Sie sind hier: Startseite Hamburg Bizz-News Wissen
Weitere Artikel
Marlies Smits - Weine

Wissenswertes über Wein

Die Trinktemperatur für Weiß und Rotweine ist unterschiedlich

Servieren Sie: 

  • Champagner und Süßweine  bei 6-7 Grad C
  • Säurebetonte, fruchtige Weißweine  bei 8-10 Grad C 
  • Körperreiche Weißweine bei 10-12 Grad C
  • Fruchtbetonte Rotweine  bei 14-15 Grad C

Gläser spielen eine nicht unerhebliche Rolle. Ein gehaltvoller Rotwein im Senfglas serviert, ist nicht nur stillos, er wird auch sein Aroma nicht richtig entfalten können.

Servieren Sie den Wein in klassischen schlichten Kelchen. Für den schmalen Geldbeutel gibt es Universalgläser, die sich für Weiß- und Rotweine eignen.

Trinken Sie häufiger Wein, oder haben Sie oft Gäste, sollten Sie zusätzlich in etwas größere Rotweingläser investieren. Rotwein braucht mehr Luft, um sein Aroma zu entfalten, deshalb sind die Gläser größer und bauchiger. Ob Sie nun spezielle Gläser für Bordeaux, Barolo oder Burgunder anschaffen, richtet sich sicher nach Ihren persönlichen Vorlieben und dem Platz, den Ihre Schränke bieten.

Bei Sekt- oder Champagnergläsern sind die schmalen hohen Flöten zu bevorzugen. In den Sektschalen der siebziger Jahre verfliegen Aroma und Kohlensäure zu schnell.

Schenken Sie nicht zu viel ein. Etwa zwei Finger breit oder bis zur breitesten Stelle des Kelches, lautet die Faustregel.

Es ist eine nette Geste, zum Wein zusätzlich Wasser zu servieren. Wein wird besser mit stillem Wasser vertragen, weil die Kohlensäure aus Mineralwasser den Alkohol ins Blut transportiert. Günstig ist es, auf ein Glas Wein zwei Gläser Wasser zu trinken. Damit vermeiden Sie unangenehme Folgen am nächsten Morgen.

Im Restaurant probiert der Gastgeber oder derjenige, der den Wein bestellt hat. Allerdings wird hier nicht getestet, ob der Wein lecker schmeckt, sondern lediglich, ob er richtig temperiert ist und nicht muffig oder korkig schmeckt. Auch zu Hause ist ein Probeschluck notwendig, es gibt erstaunlich viele Weine mit Korkgeschmack. Aus diesem Grund suchen die Winzer auch verstärkt nach Flaschenverschluss-Alternativen. Es ist nicht mehr unbedingt anrüchig, einen Schraubverschluss für Weinflaschen zu verwenden, die edlere Variante wäre dann der Glasstopfen.

Sie merken schon, zum Thema Wein gibt es viel zu erfahren.

(Marlies Smits)


 


 

Roséweine
Auswahl
Speisen
Gäste
Aroma
Qualität
Weißwein
Torwein
Tipp

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wein" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: