Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Kultur & Freizeit
Weitere Artikel
Saisonhighlight 2016

Lichtkunstabende im Stadtpark Norderstedt

„Entflammt!“ ist das Motto der diesjährigen Inszenierung des ParkFunkeln Norderstedt. Vom 25. bis 27. August erleben Park- und Lichtkunstfreunde einen Illuminationsabend mit Rundgang durch Wald, Heide und im Stadtpark Norderstedt. Zum zweiten Mal will Regisseur Wolfram Lenssen mit einer spektakulären Lichtkunst-Inszenierung begeistern.

Das Parkfunkeln 2016 steht ganz im Zeichen des Grundelements Feuer – es wärmt und schützt, es flackert und flammt, es verbrennt und zerstört, es ist romantisch und verträumt, es glimmt und glüht, es fasziniert und zieht in seinen Bann, es entflammt das Holz im Kamin, die Herzen der Liebenden, die Wut im Bauch, die Leidenschaft, den Mut zum Kampf, zu voller Überzeugung. Diesen vielfältigen Aspekten des Feuers spürt das diesjährige Parkfunkeln nach, das die Stadtpark Norderstedt GmbH veranstaltet.

Flammende Spiele, Feuerelfen, musiksynchrone Feuerinszenierung

Die Besucherinnen und Besucher wandeln auf einem mit Tellerkerzen ausgeleuchteten etwa zwei Kilometer langen Rundweg und erleben Geschichten von Prometheus, der einst das Feuer aus dem Olymp zu den Menschen brachte oder sehen einen brodelnden Vulkan, der den Weg in glühende Lava verwandelt, Glühwürmchen werden ihnen den Weg weisen und führen zu verschiedenen Lagerfeuern, die interaktiv von den Gästen „entzündet“ werden können. Eine Videoinstallation erzählt vom Werden und Vergehen des Baums, an anderer Stelle sprechen Bäume zu knisterndem Kaminfeuer die schönsten Liebesgedichte der Weltliteratur. Zwei Feuerelfen auf Stelzen unterhalten die Besucherinnen und Besucher auf ihrem Weg und verwickeln sie in flammende Spiele.

Der spektakuläre Höhepunkt des diesjährigen Parkfunkelns ist eine musiksynchrone Feuerinszenierung mit Flammenprojektoren, die Feuersäulen von 5 Meter Höhe in den Nachthimmel von Norderstedt schießen.

Die Spielorte und Szenerien laden zum Verweilen, zum Schauen und zum Lauschen ein. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf die Worte und Stimmungen der einzelnen Spielorte einlassen oder einfach die unvergleichliche Atmosphäre an diesen Abenden im Stadtpark genießen. Für das leibliche Wohl wird mit leckeren Kleinigkeiten und einem guten Tropfen rund um den Waldspielplatz gesorgt und Musik lädt ein, den Abend in schönem Ambiente ausklingen zu lassen.

Künstlerischer Kopf Wolfram Lenssen 

Der Regisseur Wolfram Lenssen ist künstlerischer Kopf der Inszenierung. Er gründete 1995 das Forum InterArt, mit dem er seitdem mehr als 200 performative und multimediale Inszenierungen kreiert und gestaltet hat. Im Rahmen 25 Jahre Mauerfall und 10 Jahre „Festival of Lights“ inszenierte er 2014 beispielsweise das Brandenburger Tor in Berlin. Seit Jahren schon setzt er darüber hinaus verschiedene Gärten, Anlagen, Bauwerke und Räume in Szene und arbeitet erfolgreich mit unterschiedlichsten Musikern, Artisten, Autoren, Schauspielern und Licht-und Videokünstlern zusammen, um sinnliche Erlebnisse zu schaffen. Im vergangenen Jahr war er neben seiner Inszenierung in Norderstedt auch in diversen deutschen Städten sowie in Schweden bei der „Luminata“ und in Eindhoven beim „Glow Light Festival“ zu sehen.

ParkFunkeln 2016 im Stadtpark Norderstedt, vom 25. bis 27. August jeweils von 20 bis 24 Uhr, Stormarnstraße 55, 22844 Norderstedt. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen in und um Norderstedt und online unter www.stadtpark-norderstedt.de. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 7 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Kinder (6 bis 15 Jahre), jeweils zzgl. aller Vorverkaufs- und Systemgebühren. An der Abendkasse gibt es Restkarten für 9 Euro (Erwachsene) und 3 Euro (Kinder).

(Redaktion)


 


 

Norderstedt
Stadtpark Norderstedt
Feuerinszenierung
Parkfunkeln
Feuerelfen
Wolfram Lenssen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Norderstedt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: