Sie sind hier: Startseite Hamburg Bizz-News Business-Knigge
Weitere Artikel
Serie Business-Diplomatie / Folge 6

Kontakte im digitalen Informationszeitalter

Die Möglichkeiten sich beruflich zu vernetzen, waren noch nie so groß wie heute. Diplomatisch handelt, wer auch seine geschäftlichen Kontakte persönlich gestaltet.

Unbedachte Äußerungen oder ein Tweet sind im World Wide Web in Windeseile einmal um den Globus herum, bevor sich der Sender der Nachricht versieht. Läuft die Sache aus dem Ruder und ein Shitstorm bricht los, kann das Politiker ihre Posten und Geschäftsleute ihre Karriere kosten.

Die sogenannte computervermittelte Kommunikation (CVM) ermöglicht die Kommunikation mit fremden Menschen unabhängig vom Aufenthaltsort des Senders und Empfängers. Sie findet meist über Social Networks wie Facebook, Google+, Xing oder LinkedIn statt. Doch wer ist der socius (lateinisch: der Genosse, der Verbündete), mit dem ich weltweit über Internet-Knoten kommuniziere? Und funktionieren Netzwerke wie Xing oder LinkedIn, die überwiegend beruflich genutzt werden, ohne eine persönliche Komponente? Nehmen wir einmal das BNI (=Business Network International). Diese Vereinigung regionaler Geschäftsleute möchte mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen generieren und trifft sich einmal pro Woche zur Frühstückszeit – in Düsseldorf übrigens mittwochs um 6.45 Uhr im Courtyard Düsseldorf Seestern. Bei den Kontakten und Geschäften, die auf diese Weise zustande kommen, steht zwar die geschäftliche Seite im Vordergrund, wird aber kombiniert mit einer kurzen persönlichen Begegnung.

Und machen wir uns klar: Jeden Gesprächs- oder potentiellen Geschäftspartner klopfen wir darauf ab, ob er für einen persönlich von Nutzen ist, was keineswegs nur geschäftlich gemeint ist. Ein Kontakt kann persönlich inspirierend oder gewinnbringend sein, ohne dass sich das sofort in Euro und Cent bemerkbar macht.

Netzwerk-Check

Business-Diplomaten leben von ihrem Netzwerk und der Pflege ihrer Kontakte. Um herauszufinden, wie gut Sie im Moment vernetzt sind, beantworten Sie bitte die folgenden Fragen:

  • Wer bringt Sie in Ihrer Karriere weiter?
  • Wer würde Ihnen bei einem Unfall weiterhelfen?
  • Wer vermittelt Ihnen Kontakte zu anderen Personen?
  • Welcher Ihrer Kontakte würde Ihnen auch finanzielle Unterstützung gewähren?
  • Was bieten Sie selbst Ihren Netzwerkpartnern?

Netzwerk-Optimierung

Gewöhnung und Abnutzung sind der Feind jeder Beziehung – auch der geschäftlichen. Und ebenso wenig wie Wachstum die einzige Lösung von Wirtschaftsproblemen sein kann, werden Sie in eingefahrenen Spurrillen neue Kontakte knüpfen. Gestalten Sie Ihr Netzwerk aktiv. Sie müssen Ihre Saat für das Wachsen des Vitamins „B“ selbst ausstreuen und nicht darauf warten, bis ihnen jemand sein gut bestelltes Feld verkauft.

Planen Sie, zu wem Sie in Kontakt treten möchten, gehen Sie auf den Netzwerkpartner zu und legen Sie ein „Beziehungskonto“ an, in das Sie auch Persönliches wie Familie, Hobbies, Interessen usw. aufnehmen.

Treten Sie zu einem Netzwerkpartner geschäftlich in Kontakt, dann lässt sich folgendes Wertschätzungsranking aufmachen: Nach der Kontaktaufnahme in sozialen Netzwerken kommen auf der nächsthöheren Stufe E-Mails, gefolgt von Telefonaten und ganz oben das persönliche Gespräch; die Kür der Wertschätzung wäre dann z. B. ein handgeschriebener Brief zum Firmenjubiläum. Diese traditionelle Form der personalen Kommunikation wird mit Sicherheit eine große Wirkung haben – auch oder gerade im Zeitalter des World Wide Web.

(Wulf Hinnerk-Vauk)


 


 

Kontakt
Geschäften
Kommunikation
Netzwerk
LinkedIn
Sender
Ihnen
Ihrer Karriere
Wertschätzung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kontakt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: