Sie sind hier: Startseite Hamburg Finanzen
Weitere Artikel
Online Banking

Sichere Bankgeschäfte im Internet

Online Banking wird für immer mehr Deutsche zu einer Selbstverständlichkeit. Über ein Drittel der Deutschen (genau 36 Prozent) nutzte bereits im vergangenen Jahr das Internet für Dauerauftraege, Überweisungen oder auch zur Kontostandsabfrage. Denn zum einen ist Online Banking oft kostengünstiger als Geschäfte am Bankschalter. Zum anderen können Kunden ihre Bankgeschäfte komfortabel, unkompliziert und sicher von zu Hause aus erledigen - und das unabhängig von den Öffnungszeiten der Filiale.

Um die via Internet übermittelten vertraulichen Daten zu schützen,
führen die Banken umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen durch. Aber auch
Online-Banker selbst sind gefordert, um ihren Computer sicher zu machen.
Die wichtigsten Tipps hierzu:

  • Sicherheitssoftware aktualisieren: Betriebssystem und Virenschutzprogramme permanent aktualisieren. Auch eine persoenliche Firewall gehört zum Sicherheitspaket dazu. Zum Schutz vor schädlicher Software sollten zudem alle Laufwerke des Computers regelmässig überprueft werden, mindestens einmal in der Woche.
  • Wachsam bleiben: Anhänge von E-Mails unbekannter Herkunft nicht öffnen.
    Treten bei der regelmässigen Prüfung von Konto- bzw. Depotumsätzen
    Unstimmigkeiten auf, sollte umgehend die Bank informiert werden. Wird
    vermutet, dass ein Unbefugter die geheimen Zugangsdaten (z. B. PIN oder
    TANs) kennt, den Online-Zugang zum Konto sofort sperren.
  • Daten schützen: Sensible Daten wie Passwoerter, PIN und TANs dürfen
    niemals auf der PC-Festplatte gespeichert werden. Zudem sollte man immer
    darauf achten, dass die Zugangsdaten nur eingegeben werden, wenn man sich auf der geschützten Seite der Bank befindet und eine verschlüsselte
    Verbindung besteht. Das lässt sich unter anderem daran erkennen, dass die
    Internetadresse der Bank mit https:// beginnt.
  • Sicheres Passwort: Um Online Banking zu starten, muss man sich mit einem Passwort ausweisen. Diese persoenliche Identifikation autorisiert denberechtigten Nutzer für Transaktionen. Ein gutes Passwort sollte individuell und schwer zu knacken sein. Es ist mindestens acht Stellen lang und besteht zum Beispiel aus einer Mischung von Gross- und Kleinbuchstaben sowie Ziffern und Sonderzeichen. Und: Das Passwort ist nur sicher, wenn es wirklich geheim gehalten wird.

Weitere Tipps zur Sicherheit beim Online Banking hat der Bankenverband in
einer Broschüre zusammengestellt. Die neue, vollständig aktualisierte
achte Auflage dieser Publikation kann kostenlos per Fax 030 / 1663-1299
(kein Faxabruf) angefordert, direkt beim Bundesverband deutscher Banken,
Burgstrasse 28, 10178 Berlin bestellt oder im Internet unter
www.bankenverband.de heruntergeladen werden.

Bundesverband deutscher Banken

(Redaktion)


 


 

Online Banking
Finanzen
Bank
Konto
Dauerauftrag
Überweisungen
Transaktion

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Online Banking" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: