Weitere Artikel
SmartTV-Apps

Apps für Fernsehgeräte im Kommen

Nach dem Vorbild von Smartphone verwirklicht die Hamburger Digital- und Kreativschmiede Spoiled Milk SmartTV-Apps, die sich über den TV-Bildschirm nutzen lassen.

In den vergangenen Jahren haben sich Smartphones von Mobiltelefonen zu unentbehrlichen Alleskönnern entwickelt. Dank mobilem Internetzugang und zahlreicher Apps erleichtern sie den Alltag und sorgen für Unterhaltung: Social Media, Musik, Nachrichten, Videos – kaum etwas, das heutzutage nicht über die praktischen Apps läuft. Eine ähnliche Entwicklung findet derzeit im Bereich der Fernseher statt. TV-Hersteller bieten Geräte mit Internetzugang an und stellen ihren Kunden nach bekanntem Prinzip in Stores SmartTV-Apps zur Verfügung. Und die sind gewissermaßen die großen Brüder der Smartphone-Apps. Man kann sie direkt auf den großen Schirm laden und im Wohnzimmer nutzen – anstatt auf dem kleineren Display eines Smartphones oder Tablets.

Die seit Anfang 2013 in Hamburg ansässige Digital- und Kreativschmiede Spoiled Milk verwirklicht solche SmartTV-Apps. Spezialisiert hat sich der deutsche Ableger eines internationalen Netzwerks zunächst auf Smartphone-Apps für Radiosender. Für bigFM hat Spoiled Milk Ende 2012 die erste SmartTV-App für einen deutschen Radiosender realisiert. Eine weitere Radiogröße, der Spoiled Milk gerade zu einer Samsung-SmartTV-App verholfen hat, ist Energy (NRJ).

Man könne mit diesen Apps zunächst einmal Radio hören. Was aber viel wichtiger sei: Sämtliche Inhalte, die ein Radiosender im Netz, also auf seiner Website, in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter anbietet, kämen nun dank der App aufgeräumt und schnell zugänglich ins Wohnzimmer auf den Fernseh-Bildschirm, sagt Christian Richter, Geschäftsführer von Spoiled Milk Deutschland. „Läuft ein guter Song, kann ich nicht nur nach dem Interpreten und Titel, sondern auch gleich das passende Video-Interview des Radiosenders dazu anschauen. Habe ich bei den Nachrichten nicht genau hingehört oder brauche weitere Informationen zu einem Thema, dann finde ich sie direkt und online über die TV-App. SmartTV- und Radio-Apps sind dabei alles andere als nur ‚aufgebohrter Videotext mit Ton‘. Sie sind die längst fällige und multimediale App-Antwort für den ‚Big Screen‘“, so Richter.

Die Digitalagentur hat nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren Radiosendern in ganz Europa zu mehr als 1.700 Mobile-Apps und millionenfachen App-Downloads verholfen. Dazu zählen in Deutschland unter anderen Radiogrößen wie bigFM, Energy (NRJ), Planet Radio, FFH und Radio Hamburg.

(Redaktion)


 


 

Radiosender
Smartphone-App
SmartTV-App
Spoiled Milk

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Radiosender" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von Thommy
24.06.13 13:10 Uhr
Steuerung

Also Apps für den TV gibt's nun ja schon ein paar Jährchen. Aber meiner Meinung nach machten diese wenig Sinn mangels innovativer Bedienung. Durch die Gestensteuerung macht das da schon mehr Sinn. Aber für mich wäre es am komfortabelsten, wenn man die Apps über DLNA mit seinem Smartphone steuern könnte. http://xitaso.com

 

Entdecken Sie business-on.de: