Weitere Artikel
Soziale Marktwirtschaft

Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis 2019 ausgeschrieben

Unternehmensgründerinnen und -gründer können sich für den mit 10.000 Euro dotierten Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2019.

Jedes Unternehmen aus der Metropolregion Hamburg, das über eine herausragende, den Kriterien dieses Wettbewerbs entsprechende Gründungsidee verfügt, kann sich bewerben.

Schlüssel für Frieden und Wohlstand

Die Soziale Marktwirtschaft war für Gunnar Uldall der Schlüssel für Frieden und Wohlstand in Deutschland und Europa. Ausgezeichnet werden sollen insbesondere Personen, Unternehmen und Institutionen, die in herausragendem Maße im Sinne der Sozialen Marktwirtschaft handeln oder ein außerordentliches gesellschaftliches Engagement zeigen. Uldall nahm Einfluss auf die hamburgische sowie die Bundespolitik: Mitte der 1990er-Jahre brachte er Ideen für elementare Steuerreformen zur Entbürokratisierung und Entlastung der Steuerzahler vor, auf denen zahlreiche spätere Konzepte anderer Politiker fußen. Als Wirtschaftssenator prägte Gunnar Uldall die Hansestadt von 2001 bis 2008 maßgeblich. Der Börsengang der HHLA fällt in diese Amtszeit, die Bildung von Schwerpunkt- Netzwerken (Clustern) für verschiedene Wirtschaftsbereiche sowie der Ausbau des Tourismus in diesen Jahren sind Uldall zuzuschreiben. Sein unerschütterlicher Optimismus fehlt heute an vielen Stellen.

Zu seinem Gedenken und um seine Ziele in die Zukunft zu tragen, hat ein Zusammenschluss enger Freunde und politischer Weggefährten einen hoch dotierten Wirtschaftspreis ausgeschrieben – den Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis.

Das mit Freunden, sowie politischen und unternehmerischen Wegbegleitern besetzte Kuratorium wird auch künftig Unternehmensgründer aus der Metropolregion Hamburg mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro auszeichnen. Hierzu der Vorsitzende, Wilhelm Alms: „Gunnar Uldall hat schon zu Lebzeiten in besonderem Maße unternehmerische Leistungen honoriert – das wollen wir nun fortführen.“ Außerdem macht Alms den Fokus deutlich: „Wir wollen Unternehmer fördern, die das Preisgeld für ihr nachhaltiges Wachstum dringend benötigen und somit einen langfristigen Geschäftsaufbau fördern.“

Der Preis wird erneut im Rahmen der Jahrestagung des AGA Unternehmensverbandes verliehen. Den ersten Wirtschaftspreis, der unter der Schirmherrschaft von Senator a.D. Dr. Wolfgang Peiner steht, konnte im Januar 2019 das Start-up Unternehmen Appinio gewinnen. Mit den Plätzen zwei und drei wurden die Unternehmen Jetlite und LignoPure ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden sich auf der Website www.gunnar-uldall-wirtschaftspreis.de und in der offiziellen Ausschreibung.

(Redaktion)


 


 

Unternehmensgründer
Wirtschaftssenator
Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis
Gunnar Uldall
Soziale Marktwirtschaft
AGA Unternehmensverband

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: