Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell Gesellschaft & Medien
Weitere Artikel
Sport

Rollstuhlbasketballer bei Heim-WM in Hamburg vor „machbaren Aufgaben“

Bei der Gruppenauslosung für die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft 2018 in Hamburg vom 16. bis 26. August 2018 hat sich das Team Germany aus dem Gastgeberland in Gruppen eingereiht, in denen es sich gute Siegchancen ausrechnet.

16 Männer- und 12 Frauenteams spielen bei der WM 2018 im Inselpark Wilhelmsburg in 96 Partien um den wohl begehrtesten Titel außerhalb der Paralympics. Die Auslosung der Gruppen für die Frauen und Männer am 29. Januar 2018 im Hamburger St. Pauli Museum wurde deshalb mit besonderer Spannung erwartet.

Für die Vorrunde der Damen nahmen Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank und Ewald Lienen, technischer Direktor des FC St. Pauli, die Ziehung der Lose in ihre Hände.

Gastgeber Deutschland in der Vorrunde mit freier Gruppenwahl

Als Gastgeber der Spiele hatte das Team Germany die glückliche Option inne, sich nach erfolgter Auslosung ihre Vorrunden-Gruppe selbst auswählen zu dürfen. Martin Otto, Headcoach der deutschen Damen, setzte seine Mannschaft dabei in Gruppe B, in der sie auf keine geringeren als die amtierenden Paralympics-Siegerinnen aus den USA sowie die Teams aus Algerien, Frankreich, Argentinien und China treffen. Somit kommt es bereits in der Gruppenphase zur Neuauflage des paralympischen Finalspiels von 2016 zwischen den deutschen Damen und den USA.

„Mir ist die Entscheidung nicht leichtgefallen und ich hatte eigentlich vor, in die stärkere Gruppe zu gehen. Aber vor dem Hintergrund, in Gruppe A mit Kanada, Grpßbritannien und den Niederlanden ohnehin schon schwere Partien zu haben und dann noch mit Spanien und Brasilien gegen zwei emotional heißblütige Teams eventuell intensive Partien zu bestreiten, habe ich mich dann doch für die vermeintlich leichtere Gruppe B entschieden. So haben wir gegebenenfalls hinten raus noch ein paar mehr Körner übrig, wenn es mit Blick auf die Gruppe A zu einem starken Viertelfinale kommen könnte,“ begründet Damen-Headcoach Martin Otto laut einer Mitteilung des Fachbereichs Rollstuhlbasketball im Deutschen Rollstuhl-Sportverband e.V. seine Wahl.

Bei den Herren wählte Bundestrainer Nicolai Zeltinger schließlich die Vorrunden-Gruppe A, in der das Team Germany auf Marokko, Kanada sowie den Iran trifft: „Wir haben definitiv mit Kanada und dem Iran Gegner, die wir schlagen können, die aber auch uns schlagen können. Ich denke, dass in den Gruppen A und B zahlreiche Favoriten mit dabei sind und wir uns daher auf spannende Achtelfinalpaarungen freuen dürfen.“

Die Konstellationen im Einzelnen

Vorrunde Damen:

Gruppe A: Kanada, Spanien, Großbritannien, Brasilien, Australien, Niederlande
Gruppe B: USA, Algerien, Frankreich, Argentinien, China, Deutschland

Vorrunde Herren:

Gruppe A: Marokko, Kanada, Iran, Deutschland
Gruppe B: USA, Korea, Polen, Großbritannien
Gruppe C: Türkei, Brasilien, Japan, Italien
Gruppe D: Australien, Argentinien, Spanien, Niederlande

(Redaktion)


 


 

Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft 2018
Behindertensport
Inselpark Wilhelmsburg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft 2018" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: