Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Gesundheit & Sport
Weitere Artikel
  • 07.08.2020, 16:07 Uhr
  • |
  • Bönningstedt/Quickborn
Sport-Event

Neuer Weltrekord: Kampfsportler Jens Gaude zertrümmert 87 Kokosnüsse binnen 1 Minute

Der 51-jährige Quickborner Jens Gaude ist neuer Weltrekordhalter: Mit seinem Ellenbogen hat er 87 Kokosnüsse in 58 Sekunden zerschlagen und damit den offiziellen Weltrekord in die Metropolregion Hamburg geholt.

Unter den Anfeuerungsrufen zahlreicher Zuschauer holte sich der ambitionierte Kampfsportler Jens Gaude Weltrekord für „die meisten mit dem Ellenbogen zerschlagenen Kokosnüsse in einer Minute“. Das sportliche Ereignis fand am 6. August 2020 in Bönningstedt vor den Toren Hamburgs statt. Dabei übertraf Gaude mit 87 zertrümmerten Kokosnüssen die bisherige Bestleistung deutlich (im Jahr 2017 zerschlug Edin Karajevic aus Bosnien und Herzegowina 49 Kokosnüsse in 60 Sekunden).

Der oberste Rekordrichter vom Rekord-Institut für Deutschland (RID), Olaf Kuchenbecker, überwachte den Weltrekordversuch vor Ort. Nach kurzer Auswertung verkündete er das Ergebnis: „Alle ausgelegten 90 Kokosnüsse wurden zerschlagen. 3 Kokosnüsse waren nicht freigegeben, weil sie schon angeknackst waren. Somit bleiben 87 Kokosnüsse.“ Weltrekord geschafft. Der Rekordrichter übergab Gaude anschließend die Urkunde. Am Nachmittag folgte dann der Eintrag ins RID-Rekordregister.

„In 60 Sekunden fast 90 Kokosnüsse mit dem Ellenbogen zu zerschlagen, ist wahrlich eine absolute Topleistung“, sagte Olaf Kuchenbecker vom RID bei der offiziellen Urkundenübergabe. Jens Gaude, sichtlich erschöpft, aber sehr zufrieden, nahm seine Auszeichnung unter dem Applaus der Zuschauer entgegen und bedankte sich für deren Unterstützung.

2 Jahre tägliches Training zur Vorbereitung

„Bei einem Weltrekordversuch bin ich in einem absoluten Tunnel und konzentriere mich nur auf meine Kraftleistung. Alles andere muss ich dabei ausblenden“, so der frischgebackene Weltrekordhalter. Zwei Jahre lang hatte Gaude sich mit täglichem Training auf diesen Weltrekord vorbereitet; dabei seien meist harte Gummireifen oder Baumstämme zum Einsatz gekommen, wie er erzählt.

Seit mehr als 15 Jahren ist Gaude als Kampfsportler unterwegs. Er trainiert in Hamburg-Schnelsen bei Muhamed Kahrimanovic (61), der in seiner Karriere selbst schon zahlreiche Weltrekorde aufstellte und als „Hammerhand“ bekannt ist. Auch in Zukunft möchten die Athleten ihre Zeit in die Rekordjagd investieren und planen bereits weitere Weltrekordversuche. „Vielleicht auch mal ein Duell. Ellenbogen gegen Hammerhand“, fügte Kahrimanovic augenzwinkernd hinzu.

REKORD-INSTITUT FÜR DEUTSCHLAND
Das Rekord-Institut für Deutschland (RID) mit Sitz in Hamburg ist das Gegenstück zum „Guinness-Buch der Rekorde“. Das RID sammelt und prüft Höchstleistungen aller Art aus dem deutschen Sprachraum und erkennt Weltrekorde an, die online auf www.rekord-institut.de präsentiert werden. Auf Wunsch zertifiziert das RID Rekorde mit der offiziellen Überreichung einer Rekordurkunde.

(Redaktion)


 


 

Jens Gaude
Muhamed Kahrimanovic
Ellenbogen Kokosnüsse zerschlagen
Weltrekord
Rekord-Institut für Deutschland
Olaf Kuchenbecker
Weltrekordversuch
Weltrekordjäger

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jens Gaude" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: