Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Kultur & Freizeit
Weitere Artikel
Stadtentwicklung

Mitmach-Aktionen zum „Tag der Städtebauförderung“

„Eine Stadt für Alle“ ist das Motto des „Tages der Städtebauförderung“ am 13. Mai 2017. In Hamburg finden an verschiedenen Orten Mitmach-Aktionen und Führungen zum Kennenlernen von Quartieren und Projekten der Integrierten Stadtteilentwicklung statt.

Zur Eröffnung des Aktionstages gibt es im „Kultur Palast Hamburg“ ein abwechslungsreiches kulturelles Programm und eine Ausstellung, in der die Entwicklung von Billstedt/Horn dargestellt wird.

Alle Hamburgerinnen und Hamburger sind herzlich eingeladen, sich zu Themen und Projekten der Städtebauförderung zu informieren und im Anschluss an Rundgängen oder zum Beispiel – mit dem eigenem Fahrrad – an einer Rundfahrt zum Öjendorfer See teilzunehmen.

Zenrale Veranstaltung im „Kultur Palast Hamburg“ in Billstedt

Die zentrale Veranstaltung beginnt am 13. Mai 2017 um 11 Uhr im „Kultur Palast Hamburg“ in Billstedt. Billstedt/Horn ist Hamburgs größtes Fördergebiet im Rahmenprogramm Integrierte Stadtentwicklung (RISE).

INTEGRIERTE STADTTEILENTWICKLUNG 
Die Bund-Länder-Städtbauförderung wird in Hamburg mit dem Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) umgesetzt. Darin fasst Hamburg die Programme der Städtebauförderung „Soziale Stadt“, „Stadtumbau“, „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“, „Städtebaulicher Denkmalschutz“ und „Zukunft Stadtgrün“ unter einem Dach zusammen. Ziel dabei ist es, die Lebensbedingungen der Bewohnerinnen und Bewohner in Quartieren mit besonderem Entwicklungsbedarf zu verbessern. Zurzeit werden 26 Quartiere gefördert. Insgesamt werden 39 Fördergebiete gezählt, von denen 13 in mehreren Programmen der Städtebauförderung festgelegt sind.
2016 wurden insgesamt rund 55,4 Millionen Euro öffentliche Mittel in der Integrierten Stadtteilentwicklung eingesetzt. Diese Summe setzt sich zusammen aus rund 17,6 Millionen Euro RISE-Mitteln, rund 36,5 Millionen Euro Landesmitteln (davon rund 15 Millionen Euro öffentlicher Unternehmen, insbesondere der SAGA Unternehmensgruppe) und rund 1,3 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Quelle: Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Ebenfalls ab 11 Uhr können Interessierte beim 5,5 Kilometer langen Spaziergang vom Museum für Kunst und Gewerbe bis zum Stadtteilhaus „Horner Freiheit“ die Aktivitäten zur Realisierung von Hamburgs längstem Park „Deine Geest“ kennenlernen.

Neben den Aktivitäten in Billstedt/Horn können sich die Besucherinnen und Besucher am Veranstaltungstag im Bezirk Hamburg-Nord über die Neuerungen zum Ohlsdorfer Friedhof und im Bezirk Eimsbüttel über die Planungen zum Bürgerhaus und zum Stadtteil Eidelstedt informieren. Im Bezirk Bergedorf werden die Ergebnisse des Architektenwettbewerbs zum neuen KörberHaus vorgestellt und Baustellenbesichtigungen zum Vorderhaus der Rudolf-Steiner-Schule, Hamburgs ältestem Volksschulgebäude, angeboten.

Aktionstag soll Bürgerbeteiligung stärken

Der Tag der Städtebauförderung ist eine Gemeinschaftsinitiative von Bund und Ländern, dem Deutschem Städtetag sowie dem Deutschem Städte- und Gemeindebund. Durch den Aktionstag soll die Beteiligung und Mitwirkung der Bürger und Bürgerinnen in der Städtebauförderung und Stadtentwicklung gemeinsam gestärkt werden. Am bundesweiten Aktionstag haben sich im vergangenen Jahr über 530 Städte und Gemeinden mit mehr als 900 Veranstaltungen beteiligt.

Weitere Information zum „Tag der Städtebauförderung“:
www.hamburg.de/tag-der-stadtebaufoerderung
www.tag-der-staedtebaufoerderung.de

(Redaktion)


 


 

Städtebauförderung
Billstedt
Stadtentwicklung
Quartiere
Integrierte Stadtteilentwicklung
Aktionstag
Tag der Städtebauförderung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Städtebauförderung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: