Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Stromversorgung

Die Mehrheit der Deutschen lehnt Kohlekraftwerke ab

Anlässlich der Inbetriebnahme des Kohlekraftwerks in Hamburg-Moorburg Ende Februar hat der Stromanbieter Lichtblick zusammen mit der Naturschutzorganisation WWF eine repräsentative Umfrage durchgeführt. Fragestellung war die Haltung der Deutschen zu Strom aus Kohlekraftwerken. Kohle wird als der klimaschädlichste Energieträger eingestuft.

Demnach befürworten 67 Prozent der Bundesbürger das Auslaufen der Kohleverstromung in Deutschland. 19 Prozent der Befragten sprächen sich für eine zügige Abschaltung aller Kohlemeiler aus. 48 Prozent wollten im ersten Schritt nur die am stärksten umweltbelastenden Anlagen vom Netz nehmen. Nur noch jeder Fünfte (21 Prozent) sei davon überzeugt, dass Kohle künftig für eine sichere Stromversorgung benötigt werde.

Die Kohle-Skepsis der Deutschen wende sich nach der Umfrage auch gegen den Braunkohle-Tagebau. Neue Tagebaue, wie sie derzeit in Garzweiler und in der Lausitz geplant seien, lehnten zwei Drittel der Befragten ab. 18 Prozent forderten sogar eine sofortige Stilllegung aller Tagebaue. Lediglich 17 Prozent befürworteten neue Abbaugebiete.

(Redaktion)


 


 

Kohlekraftwerke
Tagebau
Stromversorgung
Braunkohle-Tagebau
WWF
Lichtblick

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kohlekraftwerke" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: