Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Textilhandel

Otto Group: mit CmiA-Baumwolle erheblich Wasser eingespart

Im Rahmen ihrer Textilstrategie 2020 hat die Otto Group die Ordermenge für nachhaltige Baumwolle in ihren Eigen- und Lizenzmarken im Vorjahr auf fast 50 Prozent erhöht. Eine Verdopplung gegenüber 2015, die die Ressource Wasser deutlich schont.

Die Otto Group hat 2016 den Anteil nachhaltiger Baumwolle nach eigenen Angaben auf 49 Prozent gesteigert und damit einen weiteren Erfolg mit ihrer Nachhaltigkeitsstrategie erzielt. Durch den Einsatz der zertifiziert nachhaltigen Baumwolle mit dem Label „Cotton made in Africa“ (CmiA) seien mehr als 33 Milliarden Liter Wasser eingespart worden.

Mit seiner langfristig ausgerichteten Textilstrategie zahlt der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern zudem auf die UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit ihren 17 Zielen (Sustainable Development Goals, SDGs) ein. Kunden, die bei der Otto Group Artikel mit dem CmiA-Label kaufen, trügen somit unter anderem aktiv dazu bei, die wertvolle Ressource Wasser zu schonen, Armut zu bekämpfen und die Zukunftsfähigkeit von Millionen von Menschen in Afrika zu verbessern, heißt es in einer Mitteilung.

2016 hat die Otto Group die Entwicklung der vergangenen Jahre fortgesetzt und die Ordermenge für nachhaltige Baumwolle in ihren Eigen- und Lizenzmarken im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt.

Mit einem Anstieg um 22 Prozentpunkte auf 49 Prozent der gesamten Baumwollmenge ist der Konzern dabei, bis 2020 die gesamte Ordermenge für Eigen- und Lizenzmarken auf nachhaltige Baumwolle umzustellen. Um dieses Ziel zu erreichen, setze die Otto Group eigenen Angaben zufolge auf Baumwolle aus zertifiziertem Bio-Anbau, vor allem aber auf Baumwolle zertifiziert nach dem CmiA-Standard.

Wassereinsparung entspricht Jahresverbrauch von Frankfurt am Main

Geht man davon aus, dass im globalen Vergleich beim Anbau von CmiA-Baumwolle rund 2.100 Liter Wasser pro Kilogramm durch den ausschließlichen Einsatz von Regenwasser eingespart werden, hat die Otto Group 2016 dazu beigetragen, dass mehr als 33 Milliarden Liter Wasser beim Baumwollanbau eingespart wurden. Mit dieser Menge Wasser könnten in Deutschland Berechnungen zufolge etwa 750.000 Menschen ein ganzes Jahr lang versorgt werden. Das entspricht in etwa der Einwohnerzahl von Frankfurt am Main.

Deutscher CSR-Preis 2017 für Dr. Michael Otto

Für sein Engagement im Bereich der Nachhaltigen Wirtschaftstätigkeit wurde Dr. Michael Otto, Unternehmer und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Otto Group, Anfang April 2017 im Rahmen des 13. Deutschen CSR-Forums in Ludwigsburg mit dem renommierten Deutschen CSR-Preis für herausragendes Engagement im Bereich der unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung (Social Corporate Responsibility, kurz CSR) ausgezeichnet.

(Redaktion)


 


 

nachhaltiger Baumwollanbau
Otto Group
Eigen- und Lizenzmarken
Wasserverbrauch Baumwollanbau
Dr. Michael Otto
CSR-Preis 2017

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "nachhaltiger Baumwollanbau" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: