Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Gesundheit & Sport
Weitere Artikel
Deutsches Spring-Derby

Thomas Kleis gewinnt RIDERS TOUR-Auftakt in Hamburg

Ab sofort ist die RIDERS TOUR 2009 ein Riesenthema für Thomas Kleis aus Gadebusch. Der Mecklenburger gewann die Auftakt-Etappe der RIDERS TOUR, das Deutsche Spring-Derby in Hamburg. Vor 26.000 Zuschauern lieferte Kleis mit der Holsteiner Stute Carassina den 146. Nullfehler-Ritt der Derby-Geschichte und übernahm damit die Führung im Ranking der RIDERS TOUR.

Der Sieger setzte sich im Stechen gegen seinen Landsmann und Freund Matthias Granzow (Passin) auf der Mecklenburger Stute Antik durch. „Das ist der größte Erfolg in meiner Laufbahn,“ bekannte ein überglücklicher Thomas Kleis, der schon ansatzweise die RIDERS TOUR-Etappen der Saison 2009 geplant hatte und sich nun intensiver mit den Terminen beschäftigen will. Dem Ranking-Spitzenreiter stehen da alle Möglichkeiten offen.



Dritter wurde der zweimalige Derbysieger Andre Thieme (Plau) mit Nacorde. Das Mecklenburger Trio bewies eindrucksvoll, dass Olympiasieger und Weltmeistertitel im 1250 Meter langen und mit 17 besonderen Hindernissen gespickten Derbykurs überhaupt nicht zählen, wenn das Training, die Einstellung und der Siegeswillen von Pferd und Reiter nicht optimal eingestellt sind. RIDERS TOUR-Chef Paul Schockemöhle: „Etwa 60 bis 70 Prozent des Erfolges beim Derby basieren auf der Vorarbeit. Die letzten 30 bis 40 Prozent werden dann beim Derby abgerufen.“ Schockemöhle hatte einen Mecklenburger Reiter „weit vorn“ voraus gesagt. Kleis` und Granzows grandiose Vorstellungen basieren auf sorgsamer Vorbereitung seit Monaten und Wochen. Auch Thieme hatte seinen Derby-Experten Nacorde gründlichst vorbereitet.



Alles etwas höher, einiges etwas breiter – diesen Plan für die Derby-Hindernisse setzte Parcourschef Frank Rothenberger konsequent um. Andre Thieme registrierte vor allem „den zehn Zentimeter breiteren Oxer“, der ihm einen Abwurf bescherte. „Nun lädst Du mich wohl nicht zur Derby-Party ein,“ grinste Paul Schockemöhle. Einen außergewöhnlich spannenden Auftakt und feinsten Sport bescheinigte auch Prinz Philipp von und zu Liechtenstein (LGT) der RIDERS TOUR 2009 und : „Wir sind sehr froh dabei zu sein.“

RIDERS TOUR-Titelverteidiger Carsten-Otto Nagel (Wedel) konnte tags zuvor zwar noch als Zweiter in der Global Champions Tour-Etappe in Hamburg mit Platz zwei glänzen, musste beim RIDERS TOUR-Auftakt allerdings 16 Strafpunkte mit Calle Cool hinnehmen. 2008 hatte er noch Rang zwei belegt. Da muss das Punkte-Polster für den Europameisterschafts-Kandidaten und Titelverteidiger der Serie noch wachsen….

Die RIDERS TOUR geht bereits in der kommenden Woche vom 29. Mai bis zum 1. Juni in die zweite Runde. Dann wird beim Internationalen Wiesbadener Pfingstturnier erneut um Punkte und Preisgeld in der Serie geritten.

comtainment GmbH

(Redaktion)


 


 

RIDERS TOUR
Reitsport
Reiten
Derby
Hamburg
Carsten-Otto Nagel
Pferde

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "RIDERS TOUR" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: