Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Tourismus

Halbjahresbilanz: Hamburger Tourismuswirtschaft legt um 9,2 Prozent zu

Für den Zeitraum Januar bis Juni 2013 verzeichnete Hamburg 5,3 Millionen Übernachtungen. Mit einer Steigerung von 9,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr zeigte die Hansestadt damit die höchste Wachstumsdynamik aller deutschen Städte. Das gab die Hamburg Tourismus GmbH gestern bekannt.

Die Übernachtungen ausländischer Gäste legten um 7,2 Prozent zu. Auch die Zimmerauslastung in den Hamburger Hotels stiegen auf ein Rekordniveau von 75 Prozent – damit liegt Hamburg in Deutschland auf Position eins und in Europa auf Position drei hinter Paris und London, so die Hamburg Tourismus GmbH (HHT).

„Durch das konstante Wachstum und die stetig zunehmende Dynamik hat sich der Hamburg-Tourismus zu einem Aushängeschild der Hamburger Wirtschaft entwickelt. Die rund 400.000 zusätzlichen Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr erhöhen die touristischen Wertschöpfungseffekte um mehr als 84 Millionen Euro“, sagte Wirtschaftssenator Frank Horch zu dem Ergebnis.

Mit dem Übernachtungszuwachs von 9,2 Prozent liege die Hamburger Tourismuswirtschaft in Hamburg derzeit deutlich über dem prognostizierten Wachstum von sechs Prozent. „Hamburg setzt sich mit diesem Wachstum erneut an die Spitze der deutschen Städtereiseziele. Insbesondere der positive Trend aus den Auslandsmärkten hält an, hier ist die Nachfrage um 7,2 Prozent gewachsen. Und das, obwohl wir schon im Vorjahreszeitraum ein sattes Plus von 14,5 Prozent hatten“, so Dietrich von Albedyll, Vorsitzender der Geschäftsführung der HHT.

So verzeichnen die 15 wichtigsten Auslandsmärkte jeweils Übernachtungszuwächse. Die meisten Gäste aus dem Ausland konnte Hamburg aus Großbritannien (+20,2 Prozent), der Schweiz (+2,9 Prozent) und Dänemark (+5,1 Prozent) verzeichnen.

Internationale Wahrnehmung stärken
Trotz hoher Stabilität und stetig zunehmender Attraktivität sieht die HHT zahlreiche Handlungsfelder. Insbesondere die Internationalität in der Stadt und die internationale Wahrnehmung gelte es gezielt weiterzuentwickeln. Dafür setze die HHT zahlreiche Marketingkampagnen in Ausland um, etwa ab September eine umfangreiche Online-Kampagne in den USA mit dem Titel „Upgrade to Hamburg“. Auch aus den finanziellen Mittel der Kultur- und Tourismustaxe (KTT) würden zahlreiche Initiativen zur Steigerung der internationalen Wahrnehmung finanziert, dazu zählt die Platzierung eines offiziellen Hamburg Travel Guides bei 170 internationalen Airlines wie British Airways und relevanten Reiseportalen booking.com. Auch die zusätzlichen Initiativen zur Vermarktung Hamburgs als Tagungs- und Kongressstandort sollen Hamburg international sichtbarer machen.

Zusätzliche Hotelkapazitäten werden gut nachgefragt
Die Gründe für die positive Entwicklung seien vielfältig und reichten von den hohen städtischen Investitionen in die Infrastruktur, neuen Verkehrsanbindungen, über immer neuen Reiseanlässen bis hin zu Investitionen in neue Hotelprojekte. Allein 2012 seien Hotels mit rund 5.280 Betten in Hamburg eröffnet worden. Dietrich von Albedyll: „Die Zimmerauslastung ist in Hamburg im ersten Halbjahr auf 75 Prozent gestiegen. Damit liegen wir noch von München (73,4 Prozent) und Berlin (69,4 Prozent) auf der Spitzenposition und in Europa an dritter Stelle.“

(Redaktion)


 


 

HHT
Hamburg Tourismus GmbH
Hamburger Tourismuswirtschaft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: