Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Kultur & Freizeit
Weitere Artikel
Tourismus & Kultur

Ballinstadt und Maritime Circle Line feiern 10. Geburtstag

10-Jahres-Feier der Maritime Circle Line

Ab dem Nachmittag feierten knapp 200 Gäste das Jubiläum der Maritime Circle Line „open air“ an der Landungsbrücke 10, am Anleger der Barkassenlinie, und genossen Barkassenrundfahrten. Vertreter aus Tourismus, Kultur, Wirtschaft und Politik gratulierten Reeder Gregor Mogi bis in den Abend hinein mit persönlichen Worten und unterstrichen die Bedeutung der Kreislinie für den Tourismus im Hafen und besonders für die BallinStadt.

Prof. Norbert Aust, Vorstandsvorsitzender Tourismusverband Hamburg e.V. würdigte Gregor Mogi als einen „Unternehmer, der Routen fährt, die niemand vor ihm gefahren ist und die niemand vor ihm fahren wollte; der an die Qualität seines Projekt glaubt und es gegen Widerstände durchsetzt, der sich bei Rückschlägen nicht entmutigen lässt und der sein Geschäftsmodell stetig weiterentwickelt und ausbaut“.

Barkassenflotte tankt Öko-Diesel

Auch Dr. Torsten Sevecke, Amtsleiter Innovations- und Strukturpolitik, Mittelstand, Hafen, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt unterstrich, dass Mogi mit seinem Liniendienst die Ballinstadt für Hamburger und ausländische Gäste „touristisch erschlossen hat“. Das Auswandermuseum spiele gerade für amerikanische Besucher auf der Suche nach ihren Wurzeln „eine massiv wichtige Rolle“.

Zudem hob Sevecke das Umweltschutz-Engagement von Gregor Mogi hervor und dankte auch im Namen des Wirtschaftssenator Frank Horch: Mit dem Einsatz des umweltfreundlichen Kraftstoffs GTL (gas-to-liquid) habe sich Mogi als „Motor der Innovation“ gezeigt. Als einer der wenigen setze er den alternativen Antrieb konsequent um und scheue nicht die wenigen Mehrkosten.

Hop-on Hop-off“-Liniendienst mit festem Fahrplan

Die Maritime Circle Line bietet die einzige große Rundfahrt auf einer traditionellen Barkasse mit festem Fahrplan und der Möglichkeit zum Landgang (Hop-On Hop-Off) in Hamburg. Mehrmals täglich geht es in 90 Minuten durch den Hafen, die Speicherstadt und HafenCity. Die Schiffsgäste nutzen das Angebot als informative Hafenrundfahrt und Anreisemöglichkeit, um sich kulturelle Einrichtungen und touristische Attraktionen an Land anzusehen. Dazu zählen neben der BallinStadt, die Elbinsel Wilhelmsburg, das Hafenmuseum mit seinen historischen Kaianlagen und Kränen sowie dem historischen Stückgutfrachter „MS Bleichen“, das Internationale Maritime Museum, Automuseum Prototyp und die Elbarkaden, die Elbphilharmonie und der Traditionsschiffhafen in der HafenCity, das Unesco-Weltkulturerbe Speicherstadt sowie der ehemalige Stückgutfrachter „Cap San Diego“. Die Hafenrundfahrt-Moderation an Bord findet live und mit aktuellen Themen in deutscher und englischer Sprache statt. Weitere Information: www.maritime-circle-line.de

Mit den Plänen, das Auswanderermuseum auf der Veddel zu errichten, und dem damals im Aufbau befindlichen Hafenmuseum im Hansahafen kam die Idee auf, eine Barkassenlinie einzurichten, die diesen Kultureinrichtungen eine wasserseitige Anbindung an die Hamburger Innenstadt bringen sollte. Barkassenunternehmer Mogi ging das Wagnis ein; er startete 2007 neben seiner klassischen Schiffsvermietung den „Hop-on Hop-off“-Liniendienst mit festem Fahrplan. Seitdem haben sich die auffällig roten Barkassen der Maritime Circle Line als Freizeitangebot in Hamburg erfolgreich etabliert.

Dynamische Attraktion Hafen und Vielfalt der Hafenlogistik hautnah erlebbar

Marcus Troeder, Leiter der Abteilung Tourismus, Sportwirtschaft, Handelskammer Hamburg lobte den Pragmatismus des Unternehmers Mogi und betonte die besondere Bedeutung von Barkassen und Ausflugsschiffen für den Tourismusstandort Hamburg, die „unsere größte dynamische Attraktion, den Hafen, erlebbar machen“. Die Maritime Circle Line verbindet maritime Erlebniswelten wie das Internationale Maritime Museum oder auch die Auswandererwelt BallinStadt mit dem „Erlebnis Hafen“ und trage damit zum positiven Image der Stadt bei.

Knut Heykena, Geschäftsführer des Hafenschiffahrtsverband Hamburg e.V., sprach über die Hafenrundfahrten aus Sicht der Hafenindustrie. „So nah wie an Bord kann man die Vielfalt der Hafenlogistik nur selten erleben." Der Hafen, Beschäftigungsalltag für etwa 130.000 Menschen, werde für die Fahrgäste hautnah erlebbar. Industrie und Gewerbe seien heutzutage stark auf die Akzeptanz durch die Bevölkerung angewiesen. Die Circle Line leiste hierzu einen wichtigen Beitrag.

Zudem erinnerte Heykena daran, dass die Entstehung der Circle Line eng verknüpft ist mit dem Konflikt um den Erhalt des Veddeler Wasserkreuzes Mitte der 2000er-Jahre. Die Hafenverwaltung wollte damals die maroden Brücken der Niedernfelder und Müggenburger Durchfahrten durch Dämme ersetzen, um Sanierungskosten zu sparen. Das hätte die südlichen und östlichen Hafenbereiche deutlich eingeschränkt. Die Planenden seien damals davon ausgegangen, dass dort kein Schiffsverkehr stattfinde und es dort kein Entwicklungspotenzial gebe. Das war zu einer Zeit, als auf der Veddel die BallinStadt geplant war und sich die Renaissance der Hafenschifffahrt abzeichnete.

Damals habe sich eine breite Allianz von Vertretern aus Kultur, Tourismus, Politik und Verbänden gebildet, die die Stadt überzeugen konnte, die Brücken neu zu bauen. Damit sei auch der Wille verbunden gewesen, die maritimen Attraktionen mit einem Barkassen-Liniendienst zu kombinieren.

Zu den damaligen Befürwortern des wasserseitigen Sprungs über die Elbe gehörten u.a. die Stiftung Hamburg Maritim und Gert Hinnerk Behlmer (Kulturstaatsrat a.D., Vorsitzender des Beirats der Stiftung Hamburg Maritim und Vorsitzender des BallinStadt-Beirats). Behlmer nahm nach dem Festakt in der BallinStadt auch als Gastredner an der 10-Jahres-Feier der Maritime Circle Line teil. Julian Matzner sprach im Namen der Stiftung Hamburg Maritim Grußworte zum Jubiläum.

Gregor Mogi freute sich über die Glückwünsche und Würdigungen. Er dankte allen Partnern und vor allem seinem Mitarbeiterteam für die gute Zusammenarbeit und den guten Zusammenhalt.

Fotogalerie: „10-Jahres-Feier Maritime Circle Line“

(Katja Tiedek)


 


 

Auswanderermuseum BallinStadt
Koffergeschichten
Migrationsbewegung
Auswandererhallen
Auswanderung
Maritime Circle Line
Hafenrundfahrt Hamburg
Hafen Hamburg
Hop-on Hop-off
Gregor Mogi
Tourismus Hamburg
Stiftung Hamburg Maritim
Barkassenrundfahrten
Dr. Cars

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Auswanderermuseum BallinStadt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: