Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Jahresplanung bestätigt

UMS AG steigert Umsatz im 1. Quartal 2009 auf 10,3 Mio. Euro

Die UMS United Medical Systems International AG (UMS/ISIN DE0005493654) hat trotz der sich weiter verschärfenden weltweiten Wirtschaftskrise auch im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009 ihren profitablen Wachstumskurs fortgesetzt und mit einem Umsatz von 10,3 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum (8,5 Mio. Euro) ein deutliches Plus von 21% erreicht.

Auf währungsbereinigter Basis betrug der Umsatzanstieg 6%. Das EBIT verbesserte sich entsprechend von 2,6 Mio. Euro im Vorjahr auf 3,1 Mio. Euro im 1. Quartal 2009. Auch das Ergebnis pro Aktie stieg auf 0,14 Euro nach 0,12 Euro im Vorjahresquartal.

Die positive Geschäftsentwicklung der UMS AG in der aktuellen Konjunkturkrise belegt das robuste, konjunkturunabhängige Geschäftsmodell und die hohe Servicequalität der UMS Gruppe.

Die Entwicklung im abgelaufenen Quartal stützt sich ausschließlich auf
organisches Wachstum. In allen Geschäftssegmenten konnten die
Behandlungszahlen weiter gesteigert werden. Für die Zukunft erwartet die
UMS Gruppe daher eine weiterhin kontinuierlich ansteigende Nachfrage nach
den etablierten Serviceleistungen in Urologie, Gynäkologie und Radiologie.
Darüber hinaus sollen der Ausbau neuer Behandlungsangebote und gezielte
Akquisitionen dem Unternehmenswachstum zusätzliche Dynamik verleihen.
Anfang Mai 2009 hatte die UMS AG bereits eine Akquisition im US-Saat
Michigan bekannt gegeben.

In diesem Zusammenhang bestätigt die UMS AG daher das Ergebnisziel von 0,60
Euro je Aktie für das laufende Geschäftsjahr 2009.

edicto GmbH

(Redaktion)


 


 

UMS AG
Hamburg
Umsatz
rologie
Gynäkologie
Radiologie
Service

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "UMS AG" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: