Weitere Artikel
Umweltengagement

Unternehmen spenden Bäume für Hamburg

Grüne Straßenbäume prägen Hamburgs Erscheinungsbild. Damit das so bleibt, unterstützen Unternehmen in der Hansestadt die Spendenaktion „Mein Baum – Meine Stadt“. Die Maßnahmen der Stadt um die Erhaltung der Straßenbäume zeigen indes Wirkung: Der Baumschwund konnte um vier Fünftel verringert werden.

Derzeit sind es vierzehn Hamburger Unternehmen, die der von Unilever Deutschland angestoßenen Initiative „Wir unterstützen Mein Baum – Meine Stadt 2017“ folgen. Zum Start dieser Wirtschaftsinitiative seien schon Gelder für mehr als 65 Straßenbäume zusammengekommen. Das teilte die Umweltbehörde mit, die das Engagement der Unternehmen begrüßt. Im Beisein des Umweltsenators wurde Ende April 2017 in der Hafencity symbolisch der erste Baum gepflanzt: eine Sumpfeiche.

MEIN BAUM  – MEINE STADT
„Mein Baum – Meine Stadt“ ist Hamburgs Spendenkampagne für Straßenbäume. Unterstützende können sich ihre Wunschbäume im Internet vorher genau aussuchen (www.hamburg.de/karte/). Die Stadt verdoppelt jede Spende ab 500 Euro. Einen Straßenbaum zu pflanzen kostet ab 1.000 Euro. Damit ist nicht nur der neue Straßenbaum finanziert, sondern auch Pflanzgrube, Nährsubstrat, das Pflanzen selbst und der in Hamburg vorgeschriebene Check der Pflanzgrube auf Munition aus dem Zweiten Weltkrieg. Partner ist die Loki-Schmidt-Stiftung: Sie berät die Spender, verwaltet und verteilt die Spendengelder und stellt Urkunden und Spendenbescheinigungen aus. Alle Details unter: www.meinbaum-meinestadt.de

Die Initiative der Unternehmen knüpft an die Spendenaktion „Mein Baum – Meine Stadt“ an, die im Umwelthauptstadt-Jahr 2011 ins Leben gerufen wurde. Ende März hatte Hamburg Energie bereits 60.000 Euro gespendet. Bisher haben sich der Wirtschaftsinitiative außerdem die Unternehmen DLA Piper UK LLP, DNV GL, ECE Projektmanagement, Europäische Medien- und Business-Akademie, Flughafen Hamburg, Grossmann & Berger, Hamburg Port Authority, Hamburger Sparkasse, Helm AG, H&M, Marquard & Bahls, Siemens Deutschland und TÜV Nord angeschlossen.

Die Initiative soll noch bis zum Herbst laufen, wenn die Pflanzzeit für Bäume wieder beginnt. Die Stadt wird dann die Spendensumme wie gewohnt verdoppeln. Ab Oktober/November werden sollen alle zusätzlich gespendeten Bäume gepflanzt werden. Unilever Deutschland und alle teilnehmenden Unternehmen wollen damit ihr Engagement für Klimaschutz und Nachhaltigkeit vor dem G20-Gipfel zeigen – deshalb werde das ‚Mein Baum-Meine Stadt‘-Logo für diese Initiative von den siebzehn Hauptzielen für nachhaltige Entwicklung der UN umrahmt, heißt es.

Weitere Unterstützende willkommen

Interessierte Unternehmen können sich unter der zentralen Kontaktadresse MeinBaum.MeineStadt(at)unilever.com melden. Ein Starterpaket mit Informationen wird zur Verfügung gestellt. Es enthält unter anderem Materialien, mit denen die Aktion im Unternehmen umgesetzt werden kann. Weitere Informationen www.hamburg.de/mein-baum-meine-stadt2017. Natürlich sind weiterhin auch Einzelspenden von Bürgerinnen und Bürgern willkommen.

Ausgeglichene Baumbilanz im Blick

Auch die Bemühungen der Stadt für eine ausgeglichene Baumbilanz zeigen laut Umweltbehörde einen deutlichen Erfolg: Der Senat hatte ab 2016 das Geld für Straßenbäume verdreifacht. So ließ sich bereits 2016 erstmals seit Jahren der Negativtrend deutlich abbremsen. Der Schwund der Bäume konnte auf rund ein Fünftel früherer Jahre reduziert werden. Demnach wurden nach bisher vorliegenden Zahlen 2016 nur noch 250 Bäume mehr gefällt als nachgepflanzt (insgesamt 2.031 Fällungen gegenüber 1.781 Pflanzungen). Im Jahr 2012 wurde noch 1.132 mehr Bäume gefällt als nachgepflanzt worden.

(Redaktion)


 


 

Mein Baum – Meine Stadt
Loki-Schmidt-Stiftung
Bäume
Straßenbäume
Pflanzaktion
Wirtsschaftinitiative

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mein Baum – Meine Stadt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: