Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Unternehmensgründungen

Weiter sinkende Gründungszahlen im 1. Quartal 2013

Die Zahl der Unternehmensgründungen in Deutschland ist weiterhin rückläufig. Das gab das Statistische Bundesamt auf Basis vorläufiger Ergebnisse bekannt. So gingen die Gründungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,9 Prozent auf etwa 200.100 zurück.

Anmeldungen von Gewerbebetrieben

Die Statistik des Bundesamtes weist für Unternehmen, die aufgrund ihrer Rechtsform und Mitarbeiterzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen, einen deutlichen Rückgang der Neuanmeldungen aus. Mit 35.000 Neugründungen ging die Zahl um 7,6 Prozent gegenüber 2012 zurück. Die Gründung von Kleinunternehmen nahm mit 60.000 Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr sogar um 8,8 Prozent ab. Nur im Bereich der Nebenerwerbsbetriebe ermittelt das Statistische Bundesamt eine Steigerung um 2,1 Prozent.

Abmeldungen von Gewerbebetrieben

Laut der der Statistik des Bundesamtes sind auch die Gewerbeabmeldungen zurückgegangen. Insgesamt 33.500 Unternehmen mit wirtschaftlicher Bedeutung meldeten das Gewerbe ab, das entspricht einem Rückgang von zwei Prozent. Bei den Kleinbetrieben gaben 77.100 Unternehmen auf und damit 4,2 Prozent weniger als im ersten Quartal 2012. Die Zahl der Abmeldungen von Nebenerwerbsbetrieben stieg um zwölf Prozent auf 45.500 Firmen.

Saldo positiv

Der Unterschied zwischen der Anmeldung von Gewerbebetrieben und Abmeldungen war laut dem Bundesamt für Statistik insgesamt positiv. Gegenüber 200.100 Anmeldungen wurden 194.900 Betriebe abgemeldet. Bei Unternehmen mit wirtschaftlicher Bedeutung wurden 1.500 mehr Betriebe an- als abgemeldet. Im Bereich der Kleinunternehmer verzeichnete das Statistische Bundesamt einen Rückgang der Gewerbebetriebe im ersten Quartal. Der Saldo von An- und Abmeldungen sank von Januar bis März 2013 um 17.100 Unternehmen. Bei den Nebenerwerbsbetrieben ist der Saldo positiv, die Statistik weist hier 20.400 mehr Gewerbeanmeldungen als Abmeldungen aus.

Keine Freiberufler in der Statistik

Das Bundesamt wertet für die Statistik die Anzahl der Gewerbeanzeigen aus. Nicht enthalten sind Informationen zur Entwicklung der Anzahl freiberuflich Tätiger. Freiberufler sind nicht im Handelsregister eingetragen und arbeiten in den Bereichen Heilberufe, Rechts-, Steuer - und wirtschaftsberatende Berufe, naturwissenschaftliche und technische Berufe sowie Kulturberufe (Katalogberufe).

(Redaktion)


 


 

Gewerbebetriebe
Gewerbeanmeldungen
Gründungen
Gewerbeabmeldungen
Bundesamt für Statistik
Gewerbe
Katalogberufe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gewerbebetriebe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: