Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Urbane Mobilität

Moia-Shuttle-Service: Testbetrieb für die neuen Elektrofahrzeuge in Hamburg gestartet

Anfang Januar 2019 haben die ersten schwarz-gelben Moia-Fahrzeuge in Hamburg Fahrt aufgenommen. Ab 1. April sollen die Shuttles, die ähnlich wie Taxis bei Bedarf gerufen werden können, dann in größerer Anzahl den öffentlichen Nahverkehr ergänzen.

Hinter dem neuen Shuttle-Service stehen Moia, der Mobilitätsdienstleister von Volkswagen und die Hamburger Hochbahn. Ziel des gemeinsamen Projekts ist die Entwicklung eines umweltfreundlichen Mobilitätsangebots für Hamburgs Nahverkehr. Am 9. Januar 2019 startete die letzte Testphase, die am 1. April 2019 in einen regulären Betrieb mit zunächst einhundert Fahrzeugen übergehen soll. Parallel werden bereits die Fahrer geschult.

Laut Information der Wirtschaftsbehörde solle die Flotte in den kommenden zwölf Monaten schrittweise zunächst auf 500 Fahrzeuge erweitert werden. In einer späteren Ausbaustufe plane Moia eine Erweiterung auf bis zu 1.000 Shuttle-Fahrzeuge.

Bestellung per App, Routenplanung per Algorithmus

Das neue Mobilitätskonzept basiert auf dem Prinzip des Ridesharings: Die Elektro-Shuttles sammeln Nutzer mit einer ähnlichen Fahrstrecke ein und bringen sie danach ans Ziel. Um den Service in Anspruch nehmen zu können, geben Kunden Standort und Ziel in die Smartphone-App ein. Über einen Algorithmus werden die Fahranfragen miteinander kombiniert und die Routen geplant. In den vollektrischen, emissionsfreien Fahrzeugen können bis zu sechs Personen mitfahren.

Laut Moia-Information entsteht in Hamburg derzeit das größte, vollelektrische Ridesharing-Projekt Europas. Michael Westhagemann, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovationen, sagte zum Start des Testbetriebs: „Ridesharing-Dienste schließen die Lücke zwischen Taxi und öffentlichem Nahverkehr – Einzelfahrten werden reduziert, der Stadtverkehr insgesamt entlastet. 2021 werden wir Gastgeber des ITS-Weltkongresses sein. Diese Chance wollen wir nutzen, um die Digitalisierung und Effizienz auf unseren Straßen weiter voranzubringen.“

Integration in die Hochbahn-Plattform Switchh

Die Hochbahn, Hamburgs größter Mobilitätsanbieter, plant, Moia in die eigene Plattform Switchh zu integrieren. Diese Plattform bündelt die Dienste unterschiedlicher Mobilitätsanbieter in Hamburg und bietet Nutzern den Zugang über eine einzige Anwendung. Bislang sind neben dem öffentlichen Nahverkehr Angebote von Car- und Bike-Sharing und MyTaxi Teil der Plattform.

In Hannover wird das Konzept bereits seit August 2018 erprobt. Vier Monate nach dem Start nutzten laut Moia-Angaben bereits 50.000 Kunden den Shuttle-on-Demand-Service. Das sei rein rechnerisch fast jeder zehnte Hannoveraner Einwohner. Wegen der großen Nachfrage sei die Flotte inzwischen auf 75 Fahrzeuge angewachsen. Auch die Auslastung der Fahrzeuge steige kontinuierlich. In Spitzenzeiten sind bis zu 60 Prozent der Touren geteilte Fahrten.

(Redaktion)


 


 

Mobilitätsanbieter
Nahverkehr
Moia
urbane Mobilität
Ridesharing

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Mobilitätsanbieter" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: