Sie sind hier: Startseite Hamburg Bizz-News Buchtipp
Weitere Artikel
Veränderungsmanagement

Mit kreativer Kollaboration Neuerungen einführen

Neue Herausforderungen erfordern auch neue Lösungsansätze. Susanne Nickel und Christian Berndt tragen in ihrem Ratgeber „Let's change mit innovativen Tools“ zehn verschiedene Methoden zusammen, mit denen Führungskräfte etwas bewegen können.

Zu einer der größten Aufgaben in einem Unternehmen gehört sicher das Einführen von Neuerungen. Nur ungern werden bestehende Strukturen hinterfragt oder sogar verändert. „Das haben wir schon immer so gemacht“, lautet es dann oftmals. Gibt es ein internes Problem, verkaufen sich Produkte nicht so gut oder geht etwas im Kundenservice schief, dann wird versucht, das Problem mit den bekannten Methoden in den Griff zu bekommen. Was aber, wenn die Probleme entstehen, weil das Unternehmen nicht mehr zeitgemäß organisiert und geführt wird? „Appreciative Inquiry zum Beispiel bringt Menschen miteinander in Kontakt auf eine Art und Wiese, wie diese es vorher nicht erlebt haben. Es führt ins Storytelling und zu wertschätzender Begegnung auf Augenhöhe“, so Christian Berndt.

Mitarbeiter, Bewerber und Kunden haben heute andere Ansprüche als vor dem digitalen Wandel: Die HR-Abteilung muss anders an potenzielle Kandidaten herantreten und Employer Branding als Chance begreifen, um aus den Zeiten des Fachkräftemangels als Sieger hervorzugehen. Der Kundenservice muss einen neuen Anspruch an die eigenen Dienstleistungen haben. Und mit den Werkzeugen des agilen Managements können traditionelle Unternehmen ihren individuellen Weg in Richtung Digitalisierung gehen. Aber wie fasst man diese enormen und abteilungsübergreifenden Aufgaben an?

Mit Storytelling Methoden praktisch begreifen

In ihrem Ratgeber versammeln Susanne Nickel und Christian Berndt zehn Co-Creation-Storys für eine gelungene Transformation. Um Methoden wie Lego Serious Play, Design Thinking oder das Canvas Business Modell vorzustellen, wählen sie den Storytelling-Ansatz, der den Leser direkt in einer real anmutenden Arbeitsumgebung landen lässt. „Theorie ist leichter verdaulich, wenn sie in eine emotionale Geschichte gepackt wird“, erklärt Susanne Nickel den Storytelling-Ansatz, „und der Dreiklang endet damit, dass wir die Methodik im Unternehmen des Protagonisten anwenden, um die Techniken noch besser nachvollziehbar zu machen“.

Jede der zehn Geschichten führt in eine spezielle unternehmerische Herausforderung ein und zeigt, wie die Methoden ganz praktisch angewendet werden. In den Storys sind die Protagonisten frei erfunden, aber es stecken wohl ähnliche Fälle dahinter, mit denen die Expertin für Change-Management, Leadership und Recruiting und der Personalentwickler in der Versicherungsbranche bereits zu tun hatten.

Roter-Reiter-Fazit: Ein spannender Management-Ratgeber, der tatsächlich einmal Lust auf Veränderung macht und zeigt, wie Innovation mit der richtigen Methode ein ganzes Unternehmen mit Begeisterung packen kann.

Das Buch: Susanne Nickel/Christian Berndt, „Let's change mit innovativen Tools. Zehn Co-Creation-Storys für eine gelungene Transformation“, Haufe Lexware GmbH, ISBN 3648121014

(Christiane K. / www.roter-reiter.de)


 


 

Christian Berndt
Susanne Nickel
Co-Creation-Storys
Storytelling-Ansatz
Führungskräfte
Veränderungsmanagement
Change Management
Veränderungsprozesse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: