Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Besuch der Luftfahrt-Delegation

Verbindung europäischer Luftfahrtcluster

Der Luftfahrtstandort Hamburg wird zum Knotenpunkt eines Netzwerkes internationaler Luftfahrtcluster. Im Rahmen einer von der Initiative Luftfahrtstandort Hamburg initiierten European Aerospace Cluster Partnership empfängt Staatsrat Carsten Frigge heute in der Behörde für Wirtschaft und Arbeit eine Delegation von Luftfahrtfachleuten aus Neapel.

Der Minister für wirtschaftliche Entwicklung der Region Kampanien sowie Vertreter der Industrie- und Handelskammer, des Luftfahrtclusters Campania Aerospace und des Science and Technology Park of Naples (TECHNAPOLI) wollen sich zwei Tage lang über die Kompetenzschwerpunkte des Luftfahrtstandorts Hamburg informieren. Neben Gesprächen über Kooperationsmöglichkeiten, insbesondere in der Qualifizierung von Nachwuchskräften, stehen Besichtigungen der Gewerbe- schule G15 (Fachschule für Flugzeugtechnik) und der Lufthansa Technik AG auf dem Programm.

Staatsrat Carsten Frigge: „Der Besuch der Delegation aus Neapel ist nicht nur der Beginn einer Freundschaft, sondern auch ein wichtiger Schritt in der Zusammen- arbeit mit europäischen Luftfahrtclustern.“ Die Initiative Luftfahrtstandort Hamburg strebt eine Kooperation mit internationalen Luftfahrtregionen an und plant, ein European Aerospace Cluster Partnership aufzubauen.

Die Idee eines Netzwerks internationaler Luftfahrtcluster hat sich aus dem EU-Projekt CLUNET entwickelt. In dem Cluster Network haben sich seit 2006 verschiedene branchenübergreifende Cluster aus ganz Europa sowie Nord- amerika vernetzt, um ihre Erfahrungen auszutauschen. Dabei stellte sich heraus, dass die Luftfahrtbranchen, darunter die Cluster aus Hamburg, Berlin- Brandenburg, Nordwest England sowie Montréal, besonders gut strukturiert sind. Die Freie und Hansestadt Hamburg ergreift nun die Initiative, um die europäischen und überseeischen Luftfahrtstandorte noch besser zu vernetzen. Hamburg gilt u. a. als Europas führendes Zentrum für die Aus- und Weiterbildung in luftfahrt- technischen Berufen. Das innovative Maßnahmenpaket der  Qualifizierungs- offensive, das speziell auf die Bedürfnisse der Branche zugeschnittene Programme entwickelt hat, wurde von der Europäischen Kommission mit dem Prädikat „Best Practice“ ausgezeichnet.

Von der Kooperation im Hinblick auf Qualifizierungsmaßnahmen können Neapel und Hamburg beide voneinander lernen und profitieren. „Eine herausragende Stärke des Luftfahrtclusters „Campania Aeroapace“ ist die technologische Intensität der Ausbildungen und die hohe Anzahl der Hochschulabsolventen im Ingenieurwesen. Das ist u. a. eine gute Basis für Austausche, nicht nur von Studenten“, kommentiert Ingrid Schillling-Kaletsch von der Behörde für Wirtschaft und Arbeit. Die Leiterin der Arbeitsgruppe Qualifizierung in Hamburg war mit dem Geschäftsführer von Arbeit und Leben, dem Träger der Mobilitätsagentur, bereits im vergangenen Sommer in Neapel, um sich über das Luftfahrtcluster und die dortigen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zu informieren.„Es hat sich um eine sehr fruchtbares Treffen gehandelt“, bestätigt Andrea Cozzolino, Minister für wirtschaftliche Entwicklung der Region Kampanien. „Das Gespräch hat das Interesse an einer Vertiefung und Intensivierung unserer Kooperation gestärkt. Deshalb freuen wir uns sehr, nun hier in Hamburg zu sein.“

Partnerschaftsvereinbarungen bestehen bereits mit den französischen Luft- und Raumfahrtregionen Midi-Pyrénées und Aquitaine (Aerospace Valley) sowie der kanadischen Region Quebec (Aéro Montréal). Ein Schwerpunkt der Kooperationen zwischen den in den Clustern agierenden Unternehmen, Schulen und Hochschulen ist die Qualifizierung von Nachwuchskräften.

Das Luftfahrtcluster Metropolregion Hamburg

Das Cluster geht zurück auf eine gemeinsame Initiative von Unternehmen der Hamburger Luftfahrtindustrie sowie Verbänden, Institutionen, Behörden und Hochschulen der Metropolregion. Gemeinsames Ziel ist es, die Metropolregion Hamburg national und international als einen der weltweit führende Standorte der zivilen Luftfahrtindustrie mit entsprechenden Perspektiven für Unternehmen und Arbeitskräfte zu repräsentieren. Der Standort hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Kompetenzzentrum entwickelt, in dem alle Facetten rund um das System Flugzeug vorhanden und mehr als 36.000 Beschäftigte tätig sind. Diese Position soll nachhaltig gestärkt werden. Das Cluster ist Mitglied von kompetenznetze.de, einer Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Rahmen der High-Tech-Strategie der Bundesregierung.

Quelle: Behörde für Wirtschaft und Arbeit

(Redaktion)


 


 

Luffahrt
Behörde
Hamburg
European Aerospace Cluster Partnership
CLUNET

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Luffahrt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: