Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Personalia
Weitere Artikel
HSH Nordbank

Vorstandsvorsitzender Hans Berger tritt zurück

Prof. Dirk-Jens Nonnenmacher übernimmt Vorstandsvorsitz bis auf Weiteres. Aufgrund der Auswirkungen der Finanzmarktkrise auf die HSH Nordbank hat der Vorstandsvorsitzende, Hans Berger, dem Aufsichtsratsvorsitzenden sowie den Anteilseignern der Bank seinen Rücktritt angeboten.

„Der Vorstand hat Intensität und Dauer der Krise sowie die dadurch zu Tage getretenen Risiken für die Ertragslage der Bank in diesem Ausmaß nicht vorher- gesehen. Seit dem 3. Quartal überschreiten Abschreibungen und Wertbe- richtigungen auf die Finanzanlagen die operativen Erträge der Bank. Trotz positiver Ergebnisse in ihren Kerngeschäftsfeldern wird die Bank deshalb in diesem Jahr als Folge einzelner Kapitalmarktgeschäfte und der Kapitalmarkt- entwicklung einen Bilanzverlust ausweisen. Dafür übernehme ich die Verantwortung“, sagte Hans Berger.

Dr. Wolfgang Peiner, der Aufsichtsratsvorsitzende der HSH Nordbank, erklärte: „Aufsichtsrat und Anteilseigner haben das Rücktrittsangebot angenommen. Ich danke Hans Berger für seinen langjährigen Einsatz für die Bank und ihr Vorgänger- institut, die Landesbank Schleswig-Holstein. Der angebotene Rücktritt zeugt von seiner Gradlinigkeit und seinem Verständnis von unternehmerischer Verantwortung.“

Der Aufsichtsratsvorsitzende und die Vertreter der Anteilseigner werden Prof. Dr. Dirk Jens Nonnenmacher bitten, die Leitung der Bank bis auf weiteres zu übernehmen und dies auch dem Aufsichtsrat vorschlagen. Nonnenmacher ist seit dem 1. Oktober 2007 als Chief Financial Officer Vorstandsmitglied der Bank Der Aufsichtsrat unterstreicht mit der Ernennung von Nonnenmacher, dass im Zeichen der Finanzmarktkrise die Aufgaben Risikocontrolling und Risikomanagement oberste Priorität besitzen.

Der Aufsichtsrat hat zusätzlich den neuen Abschlussprüfer der Bank, die KPMG, beauftragt, über den Rahmen der Abschlussprüfung hinaus gemeinsam mit Nonnenmacher alle wesentlichen Kapitalmarkttransaktionen im Hinblick auf das bilanzielle Risiko für den Jahresabschluss 2008 zu überprüfen.

Peiner: „Die HSH Nordbank verfügt über ein erfolgreiches Geschäftsmodell. Sie ist heute keine klassische Landesbank mehr, sondern eine Geschäftsbank mit klarer strategischer Ausrichtung. Ihre Schwerpunkte sind und bleiben die Kreditver- sorgung der norddeutschen Unternehmen und die Schiffsfinanzierung. Ihr Profil wurde durch die Entscheidungen von Vorstand und Aufsichtsrat im Sommer dieses Jahres zur Konzentration auf die Kerngeschäftsfelder und Senkung der Kosten als Reaktion auf die Finanzmarktkrise gestärkt. Kunden und Mitarbeiter können sich auf diese Strategie verlassen.

Quelle: HSH Nordbank AG

(Redaktion)


 


 

HSH
Norbank
Rücktritt
Krise
Personal
Finanzen
Markt
Vorstand
Personalia
Hamburg
Kiel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "HSH" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: