Sie sind hier: Startseite Hamburg Lokale Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
VTG Aktiengesellschaft

VTG präsentiert solide Halbjahreszahlen

Das Hamburger Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen VTG Aktiengesellschaft (WKN: VTG999) konnte sich im ersten Halbjahr 2009 zufriedenstellend im schwierigen Marktumfeld behaupten. Der Umsatz von 287,3 Mio. Euro lag mit 3,7 Prozent nur leicht unter dem Vorjahreswert von 298,3 Mio. Euro.

Das operative Betriebsergebnis ( EBITDA ) sank um nur 3,1 Prozent auf 75,4 Mio. Euro. Der operative Cashflow erreichte 77,4 Mio. Euro und erhöhte sich damit deutlich um 11,5 Prozent. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen einen mit rund fünf Prozent leichten Rückgang von Umsatz und EBITDA im Vergleich zum Vorjahr. 

"VTG ist ein grundsolides Unternehmen, dessen Geschäftsentwicklung der Gesamtwirtschaft zeitverzögert und abgemildert folgt. Wir haben uns durch rechtzeitige Maßnahmen zur Ergebnissicherung darauf eingestellt“, so Dr. Heiko Fischer, Vorstandsvorsitzender der VTG Aktiengesellschaft . „Mit dem Anziehen der Konjunktur werden wir dann auch nahtlos an unsere internationale Wachstumsstrategie anknüpfen können.“

Geschäftsbereich Waggonvermietung erwartungsgemäß stabil

Als führende Waggonvermietgesellschaft in Europa verfügt die VTG über eine breite Palette von Waggons für nahezu alle Industriezweige, die Unternehmen langfristig in ihre Logistikketten zur Sicherung der Produktionsabläufe einbinden. Die Nachfrage nach den rund 49.400 Waggons hält sich trotz der wirtschaftlichen Schwächephase mit einem Auslastungsgrad von 88,9 Prozent noch auf einem zufriedenstellenden Niveau. Zurückgegebene Waggons können teilweise neu vermietet werden und ausgelieferte Neubauwaggons gehen größtenteils direkt in die Vermietung. Damit hat sich die Auslastung nach Rekordwerten des Vorjahres weiterhin auf einem guten Niveau gehalten und war gegenüber dem 31. März 2009 (90,0 Prozent) nur leicht rückläufig.

Der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2009 sank leicht um 1,6 Prozent von 143,4 Mio. Euro auf 141,0 Mio. Euro. Das EBITDA hält sich mit 74,3 Mio. Euro auf dem Vorjahresniveau von 75,0 Mio. Euro. Auch die auf den Umsatz bezogene EBITDA- Marge liegt mit 52,7 Prozent auf dem Vorjahresniveau.

Geschäftsbereich Schienenlogistik mit steigendem Umsatz

Als ein führender Schienenlogistiker mit einem europaweiten Netz an Traktionspartnern profitierte der Geschäftsbereich vor allem von positiven Geschäftsentwicklungen in den grenzüberschreitenden Ganzzugverkehren von und nach Ost- und Südosteuropa sowie bei Flüssiggastransporten. Damit konnte eine sinkende Nachfrage bei Chemietransporten kompensiert werden. Gleichzeitig intensiviert sich der Wettbewerb um die Durchführung von Schienentransporten.

In den ersten sechs Monaten 2009 erhöhte sich der Umsatz in der Schienenlogistik gegenüber dem Vorjahr um 5,2 Prozent auf 91,2 Mio. Euro. Das EBITDA betrug 3,3 Mio. Euro und liegt damit auf dem Vorjahresniveau. Die auf den Rohertrag bezogene EBITDA-Marge sank von 48,1 Prozent in 2008 auf 41,9 Prozent.


 


 

Umsatz
Geschäftsentwicklung
Unternehmen
VTG
Nachfrage
Schienenlogistik
Ergebnisse
Konjunktur
Niveau

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Umsatz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: