Weitere Artikel
9. Internationales Hamburger Symposium

Wie viel Europa braucht der Sport?

Fußball, Tennis oder Leichtathletik – Sportgroßveranstaltungen bringen eine Stadt, eine Region oder ein Land in das Bewusstsein der Fans. Der Sportsgeist wirkt integrationsfördernd und strahlt häufig auf Wirtschaft und Image der Austragungsorte aus. Doch zunehmend hat die EU ihre Finger im Spiel: Fernsehübertragungsrechte, Vergabe von Fördergeldern und Arbeitsmarktfragen für Spitzensportler – Sportfunktionäre, Wissenschaftler und Veranstaltungsmanager befürchten immer stärkere Eingriffe in die Autonomie des Sports.

Das Spannungsfeld „Sport zwischen Zentralstaat und Regionen“ ist Thema des 9. Internationalen Hamburger Symposiums „Sport und Ökonomie“ am 31. Juli und 1. August in der Handelskammer Hamburg. Motto der Veranstaltung ist auch in diesem Jahr „Science meets Practice”: Wissenschaftler diskutieren aktuelle Forschungsergebnisse mit Top-Entscheidern aus Wirtschaft, Politik und Sport. Darunter: Horst R. Schmidt, DFB-Schatzmeister und offizieller Berater der FIFA für die Weltmeisterschaft 2010.

Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei; Veranstaltungsbeginn ist am 31. Juli um 11 Uhr. Anmeldung bei Dorit Deeken ([email protected]). Weitere Informationen unter www.symposium-hamburg.com.

HANDELSKAMMER HAMBURG

(Redaktion)


 


 

Handelskammer
Hamburg
Symposium
Sportgroßveranstaltung
Internationales Hamburger Symposium

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Handelskammer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: