Weitere Artikel
Wirtschaft

Hamburg und Shanghai: stärkere Zusammenarbeit in der digitalen Stadtentwicklung vereinbart

Die Partnerstädte Hamburg und Shanghai haben sich auf ihre Zusammenarbeit in den Jahren 2019/2020 verständigt. Shanghai erhielt zudem die Einladung, Partnerstadt des Hafengeburtstags 2021 zu werden.

Bei seinem Besuch in der Partnerstadt Shanghai im Rahmen einer einwöchigen Asienreise unterzeichneten Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und Shanghais Vizebürgermeister Xu Kunlin am 27. August eine Vereinbarung (Memorandum of Understanding) über die weitere Zusammenarbeit der Städte in den Jahren 2019/2020. Neben der Vertiefung der Kooperationen in Wirtschaft und Wissenschaft wollen Hamburg und Shanghai laut Mitteilung der Senatskanzlei zukünftig auch im Bereich der digitalen Stadtentwicklung stärker zusammenarbeiten.

Dr. Peter Tschentscher sagte, beide Städte stünden vor ähnlichen Herausforderungen und nannte dabei „den Klimaschutz und die Mobilität in ihren urbanen Zentren zu verbessern und den digitalen Wandel unserer Gesellschaft positiv zu gestalten”.

Mobilitätskonzepte im Fokus

In seiner Rede zur Eröffnung des „3. Shanghai-Hamburg Business Forum” in Shanghai sprach Dr. Peter Tschentscher über die Bedeutung innovativer Verkehrskonzepte für die Mobilität der Zukunft, die zu einer Verbesserung der Lebensqualität in Metropolen führen.

„Hamburg ist eine Modellstadt für die Mobilität der Zukunft. Mit einer innerstädtischen Teststrecke für autonomes Fahren, digitaler Verkehrssteuerung und intelligenter Baustellenkoordination erproben wir bereits heute die Mobilität von morgen”, so Tschentscher. „Darüber hinaus investieren wir in den Ausbau des schienengebundenen Öffentlichen Nahverkehrs.” Chinesische Metropolen seien ebenfalls „Pioniere bei der Einführung innovativer Mobilitätskonzepte” und er freue sich, sie auf dieser Reise kennenzulernen.

Dies vor allem vor dem Hintergrund, dass Hamburg 2021 Austragungsort des ITS Weltkongresses ist, auf dem Städte aus der ganzen Welt innovative Mobilitätslösungen präsentieren. Der ITS Weltkongress 2022 wird in China stattfinden.

Science City Bahrenfeld vorgestellt

Auf dem „Campus Forum Hamburg-Shanghai“ tauschten sich beide Städte über die Chancen von Wissenschaft und Forschung für moderne Metropolen aus. Die Veranstaltung wurde gemeinsam vom Deutschen Elektronen-Synchroton (Desy), dem Shanghai Advanced Research Institute und der Chinese Academy of Sciences organisiert. Bei dieser Gelegenheit präsentierten Vertreter der Universität Hamburg und Desy die neue „Science City Bahrenfeld“. Rund um den Forschungscampus im Stadtteil Bahrenfeld entstehen neue wissenschaftliche Institute und Einrichtungen sowie rund 2.500 Wohnungen.

Nach dem anschließenden Besuch der „Shanghai Superintense Ultrafast Laser Facility“ und der „Shanghai Synchrotron Radiation Facility“ in Zhangjiang Hi-Tech-Park, reiste die Hamburger Delegation nach Japan weiter. Die weiteren Stationen dort sind Osaka, Kobe und Tokio.

Traditionelle Handelsbeziehungen

Hamburgs Handelsbeziehungen mit China reichen zurück bis ins 18. Jahrhundert und sind laut Senatskanzlei heute lebendiger denn je. 2018 wurden im Hamburger Hafen rund 2,6 Millionen Standardcontainer im China-Verkehr umgeschlagen. Mit über 550 ansässigen chinesischen Unternehmen sei Hamburg der führende China-Standort in Europa.

(Redaktion)


 


 

Hamburger Wirtschaft
digitale Stadtentwicklung
Partnerstadt Shanghai
Peter Tschentscher
Wirtschaft
3. Shanghai-Hamburg Business Forum

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hamburger Wirtschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: