Sie sind hier: Startseite Hamburg Bizz-News Job & Karriere
Weitere Artikel
Wissenschaftliche Lehre

Mehr Frauen habilitieren sich

Die Anzahl der Akademiker, die eine Karriere an wissenschaftlichen Hochschulen anstreben und dafür die Lehrberechtigung erwerben, steigt wieder. Insgesamt 1.627 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben im Jahr 2015 ihre Habilitation an wissenschaftlichen Hochschulen in Deutschland erfolgreich abgeschlossen. Dabei stieg der Anteil der Frauen.

Nach einem nahezu kontinuierlichen Rückgang von 2.001 auf 1.567 Habilitationen in den Jahren 2005 bis 2013 gab es im Jahr 2014 erstmals wieder einen Anstieg auf 1.627 Habilitationen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden nun mitteilt, blieb die Zahl der Habilitationen 2015 im Vergleich zum Vorjahr insgesamt unverändert, jedoch erhöhte sich der Anteil der weiblichen Habilitierten um 2 Prozentpunkte auf 462. Dies entspreche einem Frauenanteil an den Habilitationen von 28 Prozent. 2005 hatte dieser 23 Prozent betragen.

Unter den im Jahr 2015 in Deutschland erfolgreich beendeten Habilitationen stammen 159 von ausländischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Damit nahm der Ausländeranteil bei Habilitationen von 5 Prozent im Jahr 2005 auf 10 Prozent im aktuellen Berichtsjahr zu.

HABILITATION
Die Habilitation ist die Anerkennung der Befähigung und Erlangen der Berechtigung zur Lehre an einer Hochschule. Die Voraussetzungen sind ein Promotionsverfahren, um die Doktorwürde zu erreichen sowie das Vorlegen einer weiteren wissenschaftlichen Arbeit – der Habilitationsschrift –, der Nachweis von Erfahrung in der Lehre bzw. ein Probevortrag innerhalb der Fakultät.

Der Statistik zufolge war 2015 wie in den Vorjahren mit rund der Hälfte aller abgeschlossenen Habilitationen die Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften bei Frauen (225 Habilitationen) und bei Männern (571) am häufigsten vertreten. Die nächstgrößere Anzahl an Habilitationen entfiel auf die Fächergruppe Mathematik/Naturwissenschaften (247). Den dritten Platz nahm die Fächergruppe Geisteswissenschaften (236) ein. Hier gab es mit 33 Prozent den höchsten Frauenanteil.

Die Top drei der Fächergruppen, in denen die meisten Habilitationen abgeschlossen werden, war bei Frauen wie bei Männern gegenüber den Vorjahren unverändert. Dabei lag die Fächergruppe Geisteswissenschaften bei Frauen regelmäßig vor Mathematik/Naturwissenschaften.

Das Durchschnittsalter der Habilitierten lag 2015 bei 41 Jahren. Mit durchschnittlich knapp 42 Jahren waren Frauen geringfügig älter als Männer (41 Jahre).

(Redaktion)


 


 

Habilitation
Naturwissenschaften
Frauen
Lehre und Forschung
Männer
Geisteswissenschaften
Akademiker

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Habilitation" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: