Sie sind hier: Startseite Hamburg Aktuell News
Weitere Artikel
Oberbaudirektor Kossak

Wissenschaftsbehörde weist Manipulationsvorwürfe zurück

Die vom früheren Oberbaudirektor Prof. Egbert Kossak erhobenen Manipulationsvorwürfe gegenüber der von der Behörde für Wissenschaft und Forschung (BWF) in Auftrag gegebenen „Studie zur baulichen Entwicklung der Universität Hamburg“ weist die BWF zurück.

Das Papier des Oberbaudirektors i.R. liegt der BWF seit längerer Zeit vor. Das Papier trägt das Datum 06.04.2009. Bereits in der Überschrift des Papiers macht Herr Kossak deutlich, dass sich seine Anmerkungen auf die Kurzfassung der Entwicklungsstudie beziehen. Die Langfassung der Entwicklungsstudie mit knapp 600 Seiten Umfang inklusive Anlagen wurde seitens der BWF erst am 06.04.2009 online gestellt. Die Langfassung der Studie geht systematisch, detailliert und äußerst sachlich auf die zu berücksichtigenden Aspekte ein. Die von Herrn Kossak vorgetragenen Behauptungen werden darin entkräftet.

Aufgrund der Tatsache, dass die Anmerkungen von Herrn Kossak in Unkenntnis der Zahlen und Fakten entstanden, die in der Langfassung dokumentiert sind, hat die BWF auch im Interesse von Herrn Kossak davon Abstand genommen, auf seine Anmerkungen näher einzugehen. Den Vorwurf der Manipulation weist die BWF nachdrücklich zurück.

BWF

(Redaktion)


 


 

Manipulation
Oberbaudirektor
Kossak
Hamburg
Uni
Vorwürfe
Wissenschaftsbehörde

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Manipulation" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: