Sie sind hier: Startseite Wirtschaftslexikon
Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

IBAN

Definition IBAN - International Bank Account Number

IBAN steht abgekürzt für International Bank Account Number und gilt als international anerkannte Bankkontonummer, die für den Geldtransfer über die Landesgrenzen hinweg eingesetzt wird. Sie besteht aus einer besonderen alphanumerischen Kennzeichnung, bei der das Herkunftsland des Kontos und die jeweilige Bank zugeordnet werden können. Dabei ist die Länge der IBAN in den einzelnen Ländern verschieden. In Deutschland besitzt sie grundsätzlich 22 Zeichen.

Warum wurde die IBAN eingeführt?

Beim grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr ist die Kennung der Bankverbindungen in jedem Land anders. In Deutschland kann eine Überweisung beispielsweise nur mit der Bankleitzahl und der jeweiligen Kontonummer zugeordnet werden. In anderen Ländern ist die Kennung der Bank auch in der Kontonummer enthalten. Mit der IBAN ist ein einheitliches System geschaffen worden, das die Zahlungsabwicklung deutlich einfacher gestaltet. Über 40 Länder müssen sich mittlerweile an die Definition und Zusammensetzung der IBAN halten. Die IBAN ist dabei immer von einem Finanzinstitut herausgegeben und darf nicht selbst erstellt werden. Bei einer falschen Nummer riskiert man den Verlust der ausgeführten Zahlung.

Wie setzt sich die IBAN zusammen?

Die IBAN ist durch die Richtlinien des European Committee for Banking Standards und durch die International Organization for Standardization bestimmt. Generell darf eine IBAN demnach 34 Stellen aufweisen und muss grundsätzlich in 4er-Blöcken gekennzeichnet und getrennt geschrieben sein. Sonderzeichen oder Kleinbuchstaben dürfen in der IBAN nicht vorkommen und für jedes Land ist die Länge dieser Nummer entsprechend vorgeschrieben. Weitere Merkmale der IBAN:

  • Keine Separatoren
  • Elektronisches Format: fortlaufend
  • Alphanumerisch
  • Zeichen immer in Großbuchstaben darstellen

Die IBAN beginnt grundsätzlich mit einem Länderkennzeichen und der zweistelligen Prüfsumme. Für Deutschland lautet die Länderkennzeichnung DE. Die Prüfsumme kann durch eine festgelegte Formel genau berechnet werden. Darauf folgt die Bankleitzahl, die grundsätzlich aus 8 Stellen besteht. Die nächsten zehn Stellen stehen für die Kontonummer zur Verfügung. Wenn diese keine zehn Stellen besitzt, sind die fehlenden Stellen von vorn her mit einer Null aufzufüllen. Die grundsätzlich zu verwendenden Daten für eine Überweisung in Deutschland sind demnach auch in einer IBAN enthalten und der Zahlungsauftrag kann durchaus effizienter und schneller durchgeführt werden.

Beispiel für eine IBAN:

Papierformat: DE21 2201 5000 0123 4567 89
Elektronisches Format: DE21220150000123456789

Weitere Definitionen aus unserem Wirtschaftslexikon:

(Christian Weis)


 


 

IBAN
Definition IBAN
Bankkontonummer
International Bank Account Number
Länderkennzeichen
Länder

Auch für Sie interessant!


Die Eximbank wurde im Jahre 1934 in den USA ins Leben gerufen

Definition

Eximbank

Bottom-Line: Am Ende eines Jahres wird eine Bilanz gezogen – das gilt sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen.

Definition

Bottom-Line

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "IBAN" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: