Sie sind hier: Startseite Wirtschaftslexikon
Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

Definition

Impulsive Kaufentscheidung

Bei einer impulsiven Kaufentscheidung handelt es sich um einen Spontankauf, der in der Regel am so genannten Point of Sale, also etwa einem Regal im Supermarkt stattfindet.

Das impulsive Kaufbedürfnis kommt etwa durch raffinierte Produktgestaltung, ansprechende Platzierung im Handel oder andere Werbemaßnahmen zustande. Der Konsument trift eine Impulsive Kaufentscheidung in dem Moment spontan und ungeplant für ein besonderes Produkt, weil ihn ein gewisser Aspekt voll und ganz zum Kauf überzeugt. So kann es also beispielsweise passieren, dass ein Kunde sich spontan zum Kauf eines Brotes entscheidet, weil ihm vor Ort ein Probierhappen gereicht wurde.

Neben der impulsiven Kaufentscheidung wird des weiteren noch zwischen der echten, der habituellen sowie der limitierten Kaufentscheidung unterschieden.

(Redaktion)


 


 

Impulsive Kaufentscheidung
Definition

Auch für Sie interessant!


Die Eximbank wurde im Jahre 1934 in den USA ins Leben gerufen

Definition

Eximbank

Bottom-Line: Am Ende eines Jahres wird eine Bilanz gezogen – das gilt sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen.

Definition

Bottom-Line

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Impulsive Kaufentscheidung" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: