Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Affären

Telekom: Konzernsicherheit handelte rechtlich und ethisch bedenklich

(ddp.djn). In einem am Mittwoch in Bonn veröffentlichten Bericht räumt die Deutsche Telekom 84 rechtlich oder ethisch bedenkliche Handlungen ihrer ehemaligen Abteilung Konzernsicherheit ein. Dafür wurden rund 100 000 Seiten interner Unterlagen gesichtet.

«Wir haben das Material mit erheblichem Aufwand ausgewertet, um deutlich mit der damaligen Unkultur des Misstrauens und mit einem überzogenen Sicherheitsverständnis zu brechen», erklärte der für Datenschutz, Recht und Compliance zuständige Vorstand Manfred Balz.

Nach der Strafanzeige gegen den Konzern im Mai 2008 wegen der sogenannten Bespitzelungsaffäre hatte die Staatsanwaltschaft umfangreiche Dokumente aus dem Archiv der Konzernsicherheit und aus Büroräumen von Mitarbeitern sichergestellt. Ein Teil der Dokumente wurde dem Unternehmen inzwischen wieder zurückgegeben.

Hintergrund der Strafanzeige war, dass große Mengen von Verbindungsdaten von Aufsichtsräten und Journalisten abgeglichen worden waren, um vermutete Indiskretionen aus dem Unternehmen gegenüber der Presse aufzuklären. Zu den Beschuldigten in diesem Fall gehörten auch ehemalige Beschäftigte der früheren Abteilung Konzernsicherheit.

Bei der Auswertung der Akten hat sich laut Balz herausgestellt, dass unter anderem in rechtlich unzulässiger Weise Informationen über Einkommens- und Vermögensverhältnisse aus nicht öffentlich zugänglichen Quellen im In- und Ausland beschafft wurden. Auch wurden in einigen Fällen aus geringfügigem Anlass ganz unverhältnismäßige intensive Observationen durchgeführt.

Der Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat der Telekom, Lothar Schröder, hat die Sonderuntersuchung der Telekom zu Verstößen der Konzernsicherheit begrüßt: «Das ist ein Paradigmenwechsel in der Unternehmenskultur», sagte Schröder der «Frankfurter Rundschau» (Donnerstagausgabe). «Die Telekom hat gemerkt, dass das Thema Datenschutz an der Geschäftsgrundlage kratzt, der Sicherheit von Kundendaten», sagte Schröder der FR. «Jetzt legt die Telekom die Dinge schonungslos offen.»

(ddp)


 


 

Manfred Balz
Telekom
Abteilung Konzernsicherheit
Unternehmen
Lothar Schröder
Strafanzeige
Aufsichtsrat
Datenschutz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Manfred Balz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: