Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Gesundheit

Ärzte in NRW sollen 100 Millionen Euro mehr erhalten

(ddp-nrw). Die nordrhein-westfälischen Ärzte sollen mehr Geld bekommen. Der sogenannte Erweiterte Bewertungsausschuss habe eine Korrektur der Vergütung für die Ärzte vorgenommen, sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Freitag in Düsseldorf.

«Diese Korrektur war absolut notwendig, damit die Einkommensunterschiede zwischen nordrhein-westfälischen und bayerischen Ärzten nicht noch größer geworden wären. Unser Einsatz bringt den niedergelassenen Ärzten in NRW 100 Millionen Euro mehr als eigentlich vorgesehen», fügte Laumann hinzu.

Der «Erweiterte Bewertungsausschuss» von Ärzten und Krankenkassen hatte den Angaben zufolge am Donnerstag beschlossen, die Einkommen der Ärzte in Nordrhein um 6,5 statt wie ursprünglich vorgeschlagen um 3,6 Prozent anzuheben. Die Ärzte in Westfalen-Lippe erhalten anstatt 8,8 Prozent jetzt 10,6 Prozent mehr. «Insgesamt bekommen die nordrhein-westfälischen Ärzte nach Berechnungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung 2009 im Vergleich zu 2007 statt ursprünglich 370 Millionen Euro jetzt 470 Millionen Euro mehr», sagte Laumann.

(Redaktion)


 


 

Ärzte in NRW
Einkommensunterschiede
Arzt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ärzte in NRW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: