Weitere Artikel
Werbewirkungsphasenmodell

AIDA-Vier Punkte Programm zum Werbeerfolg

Das AIDA-Modell ist, als eines der ältesten Ansätze der Produkt- Kommunikation, nicht mehr aus der Werbung wegzudenken. Obwohl oftmals als veraltet abgetan, wird das Werbewirkungsphasenmodell von Elmo Lewis immer noch in schulischen Textanalysen verwendet und verkörpert durch die vier Phasen „Attention, Interest, Desire und Action“ auch heute noch höchst aktuell den Weg zum erfolgreichen Werbeauftritt.

Ihr Produkt ist entwickelt und - nach unzähligen Marktforschungen sowie Konsumentenbefragungen – Ihrer Meinung nach bereit für Wettbewerb und Verkauf. Doch zwischen den Verkaufsregalen, angereiht an den Angeboten der Konkurrenz , hilft Ihnen Ihr Produkt natürlich herzlich wenig. Ziel jeder Marketing-Strategie ist es daher, dass Produkt in ein Kommunikationsmedium zu verwandeln. Wissen Ihre Kunden, dass Ihr Produkt neu ist? Und noch viel wichtiger: Wissen die potentiellen Käufer, dass Ihr Produkt weitaus besser als der Wettbewerb ist?

Die positive Realisierung dieser und ähnlicher Fragen ist der Hauptzweck der Marktpolitik; im klassischen Marketing-Mix als Kommunikationspolitik bekannt. Wichtigste Zielsetzungen sind die Beeinflussung der ausgewählten Zielgruppe, Steigerung des Bekanntheitsgrades sowie der Image-Aufbau des Unternehmens und des dargebotenen Produktes. Hierzu bedient man sich verschiedenen kommunikationspolitischen Instrumenten, die sich allesamt den menschlichen Grundbedürfnissen, beispielsweise Neugier oder Pflege von sozialen Kontakten durch Informationsübermittlung, bedienen, nutzen und ankurbeln. Das auffälligste und sicherlich auch aggressivste Werkzeug aller Kommunikationsinstrumente ist die Werbung. Hinter dem Begriff, der genau genommen als Teilgebiet der Kommunikationspolitik sowie als Minimalkonzept des Marketings verstanden wird, steht in Wirklichkeit eine eigene Welt, die mit ihren vielen separaten Regeln so facettenreich ist, dass ihr sogar eine eigene Sprache, ja sogar eine ganze Berufs- und Lehrkultur zugesprochen wird.

Primäres Ziel der Werbung ist es Emotionen auszulösen, seien sie nun positiver oder negativer Natur. Auf diesen Kernansatz haben sich in den letzten Jahren mehrere Modelle und Theorien gestützt; eines der ältesten Ansätze hierzu ist die AIDA-Formel. AIDA, 1998 von Elmo Lewis beschrieben, ist ein Werbewirkungsphasenmodell und setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der vier Stufen „Attention“, „Interest“, „Desire“ und „Action“ zusammen.

Erfolgsmodell: Wie Aufmerksamkeit und Interesse Besitzwunsch und Kauf auslösen?

Obwohl schon mehrmals als „veraltet“ abgetan, wurde der Ansatz ebenso oft wieder herangezogen und erfreut sich auch heute noch einer hohen Popularität. Wegen der simplen Struktur hat das Modell auch in schulischen Werbetextanalysen immer noch einen festen Platz.

 

Die vier beschriebenen Phasen „attract attention, maintain, Interest, create Desire and get action”, zu deutsch: “Aufmerksamkeit erregen, Interesse wecken, Besitzwunsch auslösen und Kauf bewirken“, müssen nicht zwangsläufig in dieser festen Reihenfolge durchlaufen werden – Sprünge sind durchaus möglich.

 

Der erste Schritt, „Aufmerksamkeit erregen“, kann durch einen Text oder ein Bild ausgelöst werden. Interesse beim potentiellen Kunden zu erwecken, stellt für viele Werbeexperten jedoch die größte Herausforderung dar. Die Aufmerksamkeit des Betrachters verfliegt leider oft genauso schnell, wie sie entstanden ist. Um seine anfängliche Aufmerksamkeit in echtes Interesse zu wandeln, ihn dazu zu verleiten, seine kostbare Zeit in die vom Unternehmen gesendete Mitteilung (Message) zu investieren, setzt Glaubwürdigkeit und Einzigartigkeit voraus. Werbung muss also über sich selber – im besten Falle in die Realität des Betrachters - hinaus wachsen, um wirken zu können. Nur so kann gegebenenfalls ein Besitzwunsch entstehen, der in der vierten Phase „Kauf bewirken“ mündet.

Mittlerweile wurde das Modell durch weitere Stufen, wie zum Beispiel „Confidence; Vertrauen“ und „Satisfaction; Zufriedenstellung“ ergänzt.

Dieser Beitrag wurde uns von Herrn U. Schöder aus Lindlar, im Rahmen unserer Februar-Verlosung, vorgeschlagen. Vielen Dank dafür!

(Redaktion)


 


 

Werbung
AIDA-Formel
Marketing
Grudnbegriffe
AIDA

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Werbung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

3 Kommentare

von blackRose
13.02.08 17:17 Uhr
AIDA-Modell

perfekt,meine GFS freut sich!!!!!!!!

von Sl500
13.02.08 19:57 Uhr
GFS

HI blackRose,

was ist denn eine GFS?

Die besten Grüße aus Kölle

Sa

von Nadine
10.06.09 17:58 Uhr
Falsche Jahreszahl

In Ihrem Beitrag steht, dass das AIDA-Modell von Lewis aus dem Jahre 1998 stammt, es ist allerdings schon ein wenig älter - es stammt aus dem Jahre 1898.

 

Entdecken Sie business-on.de: