Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel
BVK Studie

Aktiveres Fundraising trotz starker internationaler Konkurrenz

Deutsche Beteiligungsgesellschaften bauen ihre Fundraising-Aktivitäten weiter aus. Zahlreiche Gesellschaften werben derzeit neue Fondsmittel ein oder planen in den nächsten Monaten die Auflage neuer Fonds. Das geht aus der heute vom Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.V. (BVK) veröffentlichten Studie "Fundraising 2006/2007“ hervor.

„Vor allem Frühphasen-orientierte Venture Capital-Gesellschaften und Buy-out-Spezialisten suchen Kapital, stehen aber weiterhin vor großen Herausforderungen“, sagt BVK-Geschäftsführer Dr. Holger Frommann. „Das Kapitalangebot der Investoren ist hierzulande nicht üppig. Deutsche Beteiligungsgesellschaften befinden sich in einem harten Wettbewerb mit ihren ausländischen Konkurrenten und kämpfen unter anderem infolge der ungünstigen steuerrechtlichen Rahmenbedingungen mit deutlichen Standortnachteilen.“ Die Folge: Investoren bevorzugen heute große internationale Buy-out-Fonds. Deutsche Fonds, insbesondere aus dem Venture Capital-Bereich, gelten als weniger attraktiv.

Für die Studie befragte der BVK im November 2006 seine Mitglieder sowie weitere deutsche Beteiligungsgesellschaften nach ihrer Einschätzung der aktuellen Fundraising-Situation. 94 Gesellschaften, davon 52 Frühphaseninvestoren und 42 Later Stage-/Buy-out-Gesellschaften, nahmen an der Befragung teil. Die befragten Gesellschaften machten Angaben zu 64 derzeit verwalteten Fonds, von denen mehr als ein Drittel noch in den Jahren bis 2001 geschlossen wurde. 13 Gesellschaften konnten 2005 und weitere 18 im Jahr 2006 ihre letzten Fonds schließen. Das Volumen der Fonds beläuft sich auf fast 7,7 Mrd. €, von denen 3,1 Mrd. € auf Early Stage-Fonds und 4,6 Mrd. € auf Later Stage-/Buy-out-Fonds entfallen.

“In den Jahren 2002 bis 2004 kam das Fundraising in Deutschland praktisch zum Erliegen, und nur eine Handvoll neue Fonds konnte geschlossen werden. Seit 2005 forcieren die deutschen Beteiligungsgesellschaften ihre Fundraising-Bemühungen. Dem schlossen sich im letzten Jahr zunehmend mehr Gesellschaften an“, so Frommann.

Weitere Fonds in der Pipeline

Auch 2007 scheint den Planungen der Gesellschaften zufolge ein gutes Fundraising-Jahr zu werden. Lediglich 20 der 75 mit externen Investoren zusammenarbeitenden Gesellschaften gaben an, derzeit kein Fundraising zu planen bzw. keine neuen Mittel einwerben zu müssen. Dagegen befinden sich 22 Gesellschaften derzeit schon im Fundraising, und weitere 24 bereiten die Auflage von Fonds im Jahr 2007 vor. Die Mehrzahl davon entfällt auf Early Stage-Fonds und Fonds für kleine und mittlere Buy-outs. Fast jeder zweite der neuen Fonds soll hauptsächlich in Unternehmen der Seed- und Start up -Phase investieren. Die Befragungsergebnisse ergeben ein angestrebtes Fondsvolumen von rund 5,7 Mrd. €. Davon sollen 3,1 Mrd. € von 29 Early Stage-Gesellschaften und 2,6 Mrd. € von 16 Later Stage-/Buy-out-Gesellschaften eingesammelt werden. „Wir hoffen, dass dieser enorme Kapitalbedarf durch deutsche und internationale Investoren gedeckt werden kann. Letztendlich entscheidet der Zuspruch der Investoren über den Fundraising-Erfolg“, kommentiert Frommann.


 


 

Finanzen
Fonds
Venture Capital
Finanzierung
Fundraising

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Finanzen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: