Weitere Artikel
Business-Continuity

[email protected] für die unternehmerische Überlebensfähigkeit

Die Überlebensfähigkeit eines Unternehmens in einem Notfall ist von der schnellen Wiederherstellung der Geschäftsprozesse und der unterstützenden IT-Services abhängig. Hinzu kommt, dass Wirtschaftsprüfer und der Gesetzgeber in jüngster Zeit verstärkt schriftlich fixierte Notfallpläne fordern, mit denen Unternehmen ihre Geschäftsabläufe und die Firmen-IT strukturiert und nachhaltig wiederherstellen können.

Genau diesen Anforderungen widmet sich jetzt das neue Bull-Konzept [email protected]: Sämtliche zur Wiederherstellung notwendigen Prozesse sind beschrieben, mit Kosten- und Ausführungszeiten hinterlegt und in einem Notfallhandbuch abrufbar. Der Wiederanlauf der Geschäftsprozesse und der IT-Services ist sichergestellt, die Ausfallzeiten sind deutlich reduziert. [email protected] sorgt dafür, dass sich nach einem Krisenfall alle lebenswichtigen Geschäftsprozesse innerhalb kürzester Zeit fortführen lassen.

Tritt in einem Unternehmen eine Krise auf – beispielsweise ein Brand oder eine notfallbedingte Evakuierung – sorgt [email protected] dafür, dass sich die Prozesse an einem Ausweichort innerhalb kürzester Zeit neu aufsetzen lassen. Stehen Firmenarbeitsplätze mittelfristig nicht zur Verfügung, ermöglicht das Bull-Konzept, die Systeme aus externen Rechenzentren in Gang zu setzen, damit die Mitarbeiter von anderen Standorten aus ohne großen Zeitverlust weiterarbeiten können.

Dafür definieren die Bull-Consultants zunächst eine Notfallorganisation bestehend aus Unternehmensentscheidern und verantwortlichen Mitarbeitern. Im Anschluss daran wird mit dem Kunden das Szenario für den Betrieb erarbeitet, werden Abläufe und Aktivitäten definiert und bekommen die Mitarbeiter Rollen, Verantwortlichkeiten und einzelne Aktivitäten zugewiesen. Sprich: ein optimales Szenario und die beste Strategie für den Wiederanlauf. Alle relevanten Punkte des Szenarios sind in einem Notfallhandbuch dokumentiert. Damit erhalten auch zukünftig beteiligte Mitarbeiter das Wissen, um in einer Notfallsituation die erforderlichen Schritte für die Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs einzuleiten.

Das Notfall-Konzept verfügt weiterhin über eine strikte Arbeitsanweisung, die Abläufe sind exakt definiert, die Herausforderungen beim Wiederherstellungsprozess identifiziert und die Abhängigkeiten konkret herausarbeitet. Bei der Realisierung eines [email protected] greifen die Bull-Spezialisten auf die als weltweit maßgeblicher Standard geltende "Good Practice"-Richtlinie des renommierten "The Business Continuity Institute" zurück. Außerdem kann Bull im Notfall nach einem vorab definierten Zugriffsverfahren auch direkte Unterstützung zur Verfügung stellen. Für ein Bull Notfallkonzept entscheiden sich immer mehr Unternehmen, die besonders hohe Ansprüche an ihre IT-Sicherheit haben, so auch das traditionsreiche Münchner Bankhaus August Lenz: "Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass Bull weiß, worauf es in solch einem kritischen Prozess ankommt. Potenzielle Risiken sind bekannt, die Abläufe, die wir in einem Notfall zu treffen haben, sind klar modelliert", sagt Marc Stückemann, IT-Leiter der Bank.

(Redaktion)


 


 

Bull
Überleben
Software
IT
Geschäftsprozesse
Köln

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bull" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: