Weitere Artikel
Schlaraffenland in Bensberg

27 Sterne strahlten beim Festival der Meisterköche

Für einen verzauberten Sommertag war das ehrwürdige Schlosshotel Bensberg, malerisch über der Domstadt gelegen, Nabel der Gourmet-Welt Europas. Denn etliche der besten Küchenchefs zwischen St. Tropez und Amsterdam hatten ihre heimischen Töpfe und Pfannen verlassen, um vor den Toren Kölns 700 Feinschmecker kulinarisch in den siebten Himmel zu liften. Beim 6. „Althoffs Festival der Meisterköche“ blieb kein Wunsch nach perfekten Genüssen offen.

Das Schloss bietet einen idealen Rahmen für diesen ungewöhnlichen Event, zu dem Kenner und Lukull-Jünger aus allen Teilen Deutschlands und aus dem Ausland in die Luxusherberge im Bergischen reisen. Mit den Küchen-Stars Dieter Müller*** & Nils Henkel ***(Schloss Lerbach) sowie Joachim Wissler*** (Schloss Bensberg) hat Hotel-Collecteur Thomas Althoff drei der besten deutschen Küchen-Meister „im eigenen Stall“. Hinzu kommen Thierry Thiercelin*(Villa Belrose, St. Tropez), Hans Sobotka* (Fürstenhof Celle) und Christian Jürgens** (Seehotel Überfahrt, Rottach-Egern) aus der hauseigenen Meister-Truppe.

Die wurde u.a. ergänzt durch Klaus Erfort*** aus Saarbrücken, Onno Kokmijer** und Akira Oshima * (Hotel Okura, Amsterdam), Matthias Buchholz* (Hotel Palace, Berlin), Stefan Wilke, („Smutje“ auf dem Luxusdampfer MS Europa), Juan Amador*** (berühmt für seine Molekularküche im hessischen Langen), Thomas Bühner **(La Vie in Osnabrück), Sven Elverfeld **(Ritz-Carlton in Wolfsburg) sowie Marcus Graun (Enoteca Schloss Bensberg) und den beliebten Hans-Stefan Steinheuer** aus Bad Neuenahr.

Das ganze Schloss-Areal hatte sich in ein Schlaraffenland verwandelt, in dem nicht nur gebratene Tauben den Gästen Appetit machten. Zwei, drei Highlights aus dem insgesamt höchst lobenswerten Festival-Küchen: Dieter Müller & Nils Henkel lockten mit Entenleberschnitte mit Topinambur und Olivenöl, Chutney von grünen Tomaten und Tomateneis sowie St. Pierre mit Auberginenhaube, Korianderfumet und Pinienkern-Taboulé. „Hauskoch“ Joachim Wissler, gerade von seinen Kollegen zum besten deutschen Chef gekürt, verwöhnte im „Vendôme“ mit Eisbein von der Kalbshaxe um Zwiebelsud und marinierten Thunfisch mit Cassis, Eukalyptusöl und Gänseleber-Apfeleis. „Molekularkoch“ Juan Amador präsentierte seine berühmte „Experimentalküche“ Mit dem Bunsenbrenner verblüffte er seine Zuschauer beim „Kochen“ der im Vakuumverfahren bei Niedrigtemperatur gegarten Taubenbrust mit gelierter Kokosmilch, Mango und Purple Curry. Einfach toll!

Beim Bensberger Festival der Meisterköche hat der neue Generaldirektor Jürgen von Massow mit seinem Profi-Team das Wunder bewältigt, 700 Gäste in einem kultivierten Ambiente zu verwöhnen, ohne dass es zu Schlachten an den Büffets kam. Für den Obulus von 220 Euro konnten alle Gäste nach Belieben Essen und Trinken vom Besten genießen. Champagner und ausgesuchte Weine wurden praktisch ohne Limit kredenzt. Die wunderbaren Werke der Köche von frischen Austern über ungewöhnliche Creationen und perfekte Zubereitungen aus erstklassigen Lebensmitteln bis zum üppigen Dessertbuffet machten alle glücklich an diesem denkwürdigen Sonntag.

Dieser Artikel erscheint mit freundlicher Empfehlung von Citynews!

(Ulrich Gross)


 


 

Bensberg
Dieter Müller
Althoff Festival der Meisterköche
Schlosshotel Bensberg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bensberg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: