Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Arbeitsmarkt

Arbeitslosenzahlen in Köln gehen zurück

Hatte sich die Konjunktur im Rheinland zuletzt auch merklich erholt, lässt eine Entspannung des Arbeitsmarktes noch auf sich warten. Die Agentur für Arbeit erklärte mit ihren aktuellen Zahlen, dass sich die steigende Investitionsbereitschaft der Unternehmen erst mittelfristig auf die Beschäftigtenzahlen auswirken werde.

Verhaltener Mai auf dem Arbeitsmarkt

Gegenüber dem Vorjahresmonat sank die Zahl der arbeitslos gemeldeten Kölner um 670 auf 32.237. Das entspricht einem Rückgang von 1,2 Prozent. Trotz der positiven Entwicklung liegt die Gesamtzahl der Arbeitslosen über den Werten des Vorjahreszeitraums. So waren im Mai 2014 1.743 Personen (+ 3,4 Prozent) mehr arbeitslos gemeldet als im Mai 2013. Das Absinken der Arbeitslosenquote im Beobachtungszeitraum führt die Agentur der Arbeit auf eine veränderte Bezugsbasis zurück.

Positive Entwicklung erwartet

„Die Arbeitslosigkeit in Köln sinkt und die Zeichen stehen gut für eine weitere positive Entwicklung“. Wie die Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Köln Roswitha Stock betonte, zeigen die jüngsten Zahlen des Arbeitsmarkts deutlich, dass mehr Arbeitslose eine Stelle gefunden und weniger Arbeiter entlassen worden sind. Auch haben die Arbeitgeber im Mai mehr Stellen gemeldet als im Monat zuvor. Daran lasse sich eine optimistische Stimmung unter den Kölner Arbeitgebern festmachen.

Im Mai wurden 135 Personen mehr eingestellt als im Vormonat. Das kommt einem Plus von 4,6 Prozent gleich. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist die Steigerung sogar noch deutlicher. Hier konnte man feststellen, dass die Zahl der Erwerbstätigen um 308 (11,1 Prozent) gestiegen ist. Parallel dazu gab es im Mai 3.161 neue Arbeitslosmeldungen. Das sind 224 (6,6 Prozent) weniger als im Vorjahr. Die Zahl der gemeldeten Stellen stieg um 189 auf 2.286 (+ 9 Prozent).

Große Nachfrage nach jungen Arbeitskräften

Weiter verzeichnete die Agentur für Arbeit eine deutlich gesteigerte Nachfrage nach jüngeren Arbeitskräften. Die Zahl der Arbeitslosen in dieser Altersklasse sank um 251 (-6,8 Prozent). Die Unterbeschäftigung lag mit einem Wert von 69.360 annähernd auf Vorjahresniveau.

(Florian Weis)


 


 

Arbeitslosen
Mai
Agentur
Stelle
Entwicklung
Köln
Vorjahresmonat

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeit" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: