Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Ausbildungszahlen

Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen bleibt groß

In Köln wird Ausbildung groß geschrieben. Zum Stichtag 30. September zählte die Industrie- und Handelskammer zu Köln in der Domstadt 5.429 neu eingetragene Ausbildungsverhältnisse. Das sind 296 mehr Azubis als im Vorjahr, ein Plus von 5,8 Prozent. "Über diese sehr gute Entwicklung freuen wir uns ganz besonders", sagte Gregor Berghausen, Geschäftsführer der IHK Köln für Aus- und Weiterbildung, bei der Präsentation der aktuellen Ausbildungszahlen.

 "Die Wirtschaft nimmt ihre Verantwortung ernst." Der Zuwachs gilt gleichermaßen für kaufmännische und gewerblich-technische Berufe. Bei ersteren stieg die Zahl der neu eingetragenen Ausbildungsverhältnisse um 103 auf 4.143, bei letzteren um 193 auf 1.286. Bereits im Vorjahr hatte die IHK Köln eine Steigerung registriert,
damals sogar von 9,6 Prozent gegenüber dem Jahr 2006.

Für die nächsten Jahre rechnet die IHK Köln allerdings mit einem Bewerberengpass – als Folge des demografischen Wandels. Sie appelliert deshalb insbesondere an die vielen Realschulabsolventen, genau zu prüfen,
ob der häufig gewählte Weg eines weiteren Schulbesuchs auch wirklich
der richtige für sie ist. "Realschüler sind in der Dualen Ausbildung herzlich
willkommen", macht Berghausen deutlich. "Viele Unternehmen suchen vor
allem Abgänger dieser Schulform – und bieten ihnen exzellente Ausbildungschancen!"

Gesamter IHK-Bezirk Köln: Ausbildungsmarkt wächst weiter

Mit einem Plus von 2,3 Prozent hat die Zahl der neu eingetragenen Ausbildungsplätze im Bezirk der IHK Köln nochmals zugelegt. Von 2006 auf
2007 war sie bereits um 13,7 Prozent gestiegen. Zum Stichtag 30. September
2008 verzeichnete die IHK Köln 9.296 neue Ausbildungsverhältnisse,
212 mehr als zum Vergleichsstichtag 2007. "Über diesen Anstieg
sind wir sehr erfreut", kommentierte Berghausen die Statistik, "denn nach
der enormen Steigerung im vergangenen Jahr war mit einem weiteren
Wachstum nicht zu rechnen."

Besonders positiv verlief die Entwicklung bei den gewerblich-technischen
Berufen:
Die Zahl stieg um 10,6 Prozent auf 2.623. "Das ist ein guter Konjunkturindikator", sagte Berghausen, "sie zeigt, dass die Unternehmen
trotz der Finanzkrise derzeit noch gut aufgestellt sind und außerdem gewillt
sind, den steigenden Fachkräftebedarf verstärkt aus den eigenen
Reihen zu decken." Die Zahl der Neueintragungen bei den kaufmännischen
Berufen hat sich geringfügig reduziert: von 6.726 im Vorjahr auf
6.673 im Herbst 2008.

Als großen Erfolg wertet Berghausen die diesjährige Ausbildungs-Hotline
der IHK Köln. Mit ihrer Hilfe konnten im Sommer über 500 Ausbildungsplätze
sozusagen in letzter Minute vermittelt werden. "Auch jetzt gibt es
noch Möglichkeiten, frei gebliebene und frei werdende Ausbildungsplätze
zu besetzen", erklärte Berghausen. Wer noch eine Lehrstelle sucht, findet
Angebote, Tipps und Unterstützung auf den Internetseiten der IHK Köln:
www.ihk-koeln.de, Aus- und Weiterbildung, Ausbildungsplatzsuche.

Insgesamt bestehen im Bezirk der IHK Köln zwischen Unternehmen und
Jugendlichen derzeit rund 24.000 eingetragene Ausbildungsverhältnisse
in 196 IHK-Berufen, von "Automobilkaufmann/-frau" bis "Zerspanungsmechaniker/-in". Allein im laufenden Jahr konnte die IHK Köln 815 neue Ausbildungsbetriebe gewinnen. Diese und andere Unternehmen stellten zusammen 1.258 neue Ausbildungsplätze bereit.

(Redaktion)


 


 

Ausbildungsbereitschaft
Ausbildungszahlen
Gesamtbezirk
IHK Köln
Ausbildung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ausbildungsbereitschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: