Weitere Artikel
Ausbildungsbörse

Start in die berufliche Zukunft: Über 1800 Schülerinnen und Schüler informieren sich bei Ausbildungsbörse am Airport

Bei der dritten Ausbildungsbörse am Köln Bonn Airport haben sich heute Schülerinnen und Schüler aller Schulformen über Berufe rund um den Flughafen Köln/Bonn informiert. Mehr als 1800 Jugendliche kamen aus Köln, Bonn, Leverkusen sowie den Kreisen Rhein-Erft und Rhein-Sieg.

Auf der Abflugebene im Terminal 2, wo sonst Reisende auf den Start in den Urlaub warten, ging es für die Jugendlichen um den Abflug in Richtung Ausbildung und berufliche Zukunft: Schülerinnen und Schüler informierten sich bei 30 ausstellenden Unternehmen und Institutionen, die am und um den Flughafen ansässig sind, über die vielfältigen Berufsbilder – vom Fluglotsen über den Elektrotechniker für Energie- und Gebäudetechnik bis hin zum dualen Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik. Zu den Ausstellern gehörten neben dem Flughafen Köln/Bonn und der IHK zu Köln auch FedEx, UPS, die Deutsche Flugsicherung, die Bundespolizei sowie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Eingeladen waren vor allem Schülerinnen und Schüler, die im kommenden Jahr eine Ausbildung beginnen möchten.

„Der Flughafen Köln/Bonn ist eine spannende Arbeitsstätte, die im Umfeld des wachsenden Luftverkehrs sehr gute Zukunftsperspektiven und ein breites Spektrum an unterschiedlichen Berufen bietet. Die Ausbildungsbörse bringt Unternehmen frühzeitig mit potenziellen Nachwuchskräften zusammen und für junge Menschen ist das oft der erste Schritt auf dem Weg in ihre spätere berufliche Laufbahn bei einer der rund 115 Firmen am Flughafen“, sagt Flughafenchef Michael Garvens.

Und Christopher Meier, bei der IHK Köln Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung, ergänzt: „In und um Köln gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich über offene Lehrstellen, Ausbildung und Duale Studiengänge zu informieren – das reicht von der IHK-Lehrstellenbörse im Internet über unsere jährliche Telefon-Hotline im Sommer und Gespräche mit unseren Ausbildungsvermittlern bis hin zu Informationsabenden für Eltern und Lehrer. Neben diesen Möglichkeiten bieten Gelegenheiten wie die heutige Ausbildungsbörse persönliche Kontakte zu Unternehmen direkt am Ort des Geschehens. Informieren lohnt sich, denn eine duale Ausbildung bietet beste Zukunftsaussichten.“

Freie Ausbildungsstellen aus allen Branchen - von Handel über Industrie bis hin zu Dienstleistung – kennt die Ausbildungsstellenvermittlung der IHK Köln. Jugendliche, die für dieses Jahr noch einen Ausbildungsplatz suchen, und Betriebe mit freien Lehrstellen finden die Kontaktdaten des Teams der IHK-Ausbildungsstellen-vermittlung unter www.ihk-koeln.de, Dok.-Nr. 150 oder in der IHK- Lehrstellenbörse unter www.ihk-lehrstellenboerse.de.

(Redaktion)


 


 

Schüler
Jugendliche
Köln
Flughafen Köln Bonn
Ausbildungsstellenvermittlung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ausbildung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: