Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel
Tipp-Telegramm

Ausschluss vom Amt des Geschäftsführers

Nach § 6 Abs. 2 Satz 2 Buchst. e GmbHG kann eine Person dann nicht zum Geschäftsführer bestellt werden, wenn sie wegen bestimmter Straftaten zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt worden ist.

Das Oberlandesgericht Hamm lehnt es im Beschluss vom 20.12.2010 ab, bei der Prüfung dieser Voraussetzung einzelne Geldstrafen wegen derartiger Straftaten in Freiheitsstrafen umzurechnen. Dies ist vom Wortlaut der Vorschrift, die nur auf Freiheits-, nicht auf Geldstrafen abstellt, nicht gedeckt.

Oberlandesgericht Hamm, Beschluss vom 20.12.2010, Az. I-15 W 659/10

(VSRW-Verlag)


 


 

Ausschluss
Ausschluss vom Amt
Straftaten
Oberlandesgericht Hamm

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ausschluss" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: