Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Außenhandel

Nordrhein-Westfalens Außenhandelsvolumen steigt auch 2008

(ddp-nrw). Trotz der Wirtschafts- und Finanzkrise hat sich Nordrhein-Westfalen als führendes Import- und Exportland behauptet. Laut aktuellem Außenwirtschaftsbericht habe sich das Außenhandelsvolumen des größten deutschen Bundeslandes im vergangenen Jahr um zwei Prozent auf knapp 362 Milliarden Euro erhöht, teilte die Gesellschaft NRW International am Mittwoch mit. Dies entspreche einem Anteil von 19,9 Prozent am gesamten deutschen Handel.

Den Angaben zufolge exportierten die nordrhein-westfälischen Unternehmen im vergangenen Jahr Waren im Wert von 172 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Rekordjahr 2007 war das ein Minus von 1,4 Prozent. Damit wurden 2008 erstmals seit zehn Jahren weniger Waren ins Ausland verkauft als im jeweiligen Vorjahr. Verglichen mit 2006 stiegen die Ausfuhren jedoch um 7,4 Prozent.

Bei den Importen verbuchte NRW im vergangenen Jahr laut Außenhandelsbericht ein Plus von 5,3 Prozent. Das Volumen der Einfuhren stieg damit auf knapp 190 Milliarden Euro. Das seien 23 Prozent am deutschen Gesamtimport.

Icon: © Martina Berg - Fotolia.com

(ddp)


 


 

Außenhandelsvolumen
Außenhandel
Import
Export
Gesellschaft NRW International

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Außenhandelsvolumen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: