Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Konjunktur

Deutsches Handwerk macht im ersten Quartal weniger Umsatz

(ddp). Das deutsche Handwerk hat im ersten Quartal einen Umsatzrückgang erlebt. Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, lagen die Erlöse um 4,7 Prozent unter denen des Vorjahrszeitraums. Auch die Zahl der Beschäftigten sei um 1,3 Prozent zurückgegangen.

Umsatzrückgänge betrafen nach Angaben der Behörde das Bauhauptgewerbe, das Ausbaugewerbe, die Handwerke für den gewerblichen sowie für den privaten Bedarf. Das größte Minus hätte das Bauhauptgewerbe mit 16,5 Prozent gemeldet. Fast unverändert sei der Erlös im Lebensmittelgewerbe mit minus 0,1 Prozent geblieben. Im Kraftfahrzeug- und im Gesundheitsgewerbe seien hingegen im ersten Vierteljahr Zuwächse von 4,2 beziehungsweise 0,5 Prozent verzeichnet worden.

Einen Beschäftigungsrückgang ermittelten die Statistiker im Bauhauptgewerbe, im Ausbaugewerbe, in den Handwerken für den gewerblichen und privaten Bedarf sowie im Kraftfahrzeuggewerbe. Im Kraftfahrzeuggewerbe sei der Personalrückgang mit 3,2 Prozent am stärksten ausgefallen, während die Beschäftigung im Gesundheitsgewerbe mit minus 0,1 Prozent nahezu stagnierte. Eine Beschäftigungszunahme hätte das Lebensmittelgewerbe mit 0,4 Prozent verzeichnet.

(ddp)


 


 

Kraftfahrzeuggewerbe
Bauhauptgewerbe
Beschäftigung
Bedarf
Ausbaugewerbe
Gesundheitsgewerbe
Lebensmittelgewerbe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kraftfahrzeuggewerbe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: