Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell Messen
Weitere Artikel
Innovationstag

Neuheit aus dem Münsterland auf 16. Berliner Innovationstag des BMWi

Ein matratzenloses Pflegebett mit integrierter Duschvorrichtung hat die Multilect GmbH aus Telgte mit Fördermitteln des BMWi entwickelt und inzwischen auf den Markt gebracht. Das kleine Unternehmen aus dem Münsterland wird mit seiner praktischen Innovation für den Gesundheits- und Pflegebereich am 1. Juli auf dem 16. Innovationstag Mittelstand in Berlin vertreten sein. „Ohne die Förderung des BMWi hätten wir das Projekt nicht stemmen können“, erklärt Geschäftsführer Herbert Bergmann. Der Chef ist sich sicher: „Die Neuentwicklung wird uns ein neues Umsatzfeld erschließen und ein weiteres Standbein verschaffen.“ Das Spezialbett ist bereits erfolgreich im Einsatz, die Kosten von knapp 7.000 Euro werden von den Krankenkassen übernommen.

In der Kranken- und Altenpflege ist Hygiene die wichtigste Voraussetzung, um lebensbedrohlichen Ansteckungen durch Bakterien, Viren oder Pilze vorzubeugen. Eine Quelle ständiger Ansteckungsgefahr sind dabei Pflegebetten. Ihre Polsterungen werden zwar durch spezielle Stoffbezüge geschützt, sie können aber größere Verunreinigungen der Matratzen nicht verhindern. Um Infektionen zu vermeiden, muss deshalb regelmäßig desinfiziert werden. Eine Entsorgung der Matratzen wird irgendwann unausweichlich. Teure Wechseldruck-Matratzen, die bei schwerstpflegebedürftigen Patienten aufgrund der permanenten Liegezeiten zum Einsatz kommen, erhöhen die Kosten zusätzlich.

Die Multilect GmbH präsentiert nun eine innovative, grundsätzlich neue Lösung, um sowohl die Hygiene zu verbessern, als auch den Kostendruck zu mindern: ein matratzenloses Pflege- und Gesundheitsbett. Seine mobile Duschvorrichtung ermöglicht unabhängig von Hausleitungsanschlüssen das Waschen des Patienten im Liegen. Ein ebenso luft- wie flüssigkeitsdurchlässiges Textilgewebe macht zugleich das personalaufwendige Umlagern sowie die ständige Erneuerung verschmutzter Unterlagen überflüssig. Duschwasser und Körperflüssigkeiten werden unterhalb des Patienten in einer Wanne aufgefangen und in einem austauschbaren Behältnis gesammelt. Die elastische Textil-Bespannung lässt sich leicht reinigen und desinfizieren.

Durch die Neuentwicklung reduziert sich der Zeitaufwand in der Pflege zugunsten des Patienten erheblich. Eingesetzt in Krankenhäusern, stationären Pflegeeinrichtungen und der häuslichen Pflege entlastet das Duschbett auch dank motorgetriebener stufenloser Aufrichtfunktion, Patienten und Pflegepersonal bei der täglichen Körperpflege, bei Hygienemaßnahmen, der Heiztherapie oder Wundversorgung. Das Auskühlen (Hypothermie) des Patienten wird durch eine integrierte Heizung vermieden.

Beim 16. Innovationstag Mittelstand des BMWi am 1. Juli werden in Berlin mehr als 150 Top-Lösungen präsentiert, mit denen Mittelständler ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern und einen strategischen Beitrag für mehr Umsatz und Beschäftigung leisten.
Weitere Informationen:

www.zim-bmwi.de, www.multilect.de, Tel. 02504 980373

(Redaktion)


 


 

Innovationstag
BMWi
Herbert Bergmann
Spezialbett
matratzenloses Pflegebett
Duschvorrichtung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Innovationstag" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: