Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel
Börse

Aktienmarkt schließt mit Gewinnen - Euro erholt sich weiter

(ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag mit Kursgewinnen geschlossen. Der Leitindex DAX stieg um 1,3 Prozent auf 6125 Punkte. Der MDAX verbesserte sich um 1,9 Prozent auf 8398 Zähler, und der TecDAX gewann 1,1 Prozent auf 773 Zähler.

Der Markt werde getrieben von guten Vorgaben aus den USA und der fortgesetzten Erholung des Euro, hieß es. «Solange es zum Thema Staatsverschuldung in Europa nichts Negatives gibt, solange wird das Thema Konjunkturerholung gespielt», hatte ein Händler gesagt.

Die Wall Street startete mit freundlicher Tendenz in die Handelswoche. Der Dow-Jones-Index stieg bis 17.45 Uhr MESZ um 1,0 Prozent auf 10 309 Punkte. Der Nasdaq-Composite-Index rückt3 um 1,4 Prozent auf 2275 Zähler vor. Positiv wurde die Einschätzung des Präsidenten der Federal Reserve Bank von St. Louis, James Bullard, zum Aufschwung der Wirtschaft aufgenommen. Die Schuldenkrise in Europa wird Bullard zufolge das Wachstum der Weltwirtschaft nicht abwürgen.

Der Euro setzte seine in der Vorwoche gestartete Erholungsbewegung zum Wochenstart fort und stieg auf 1,2278 Dollar. «Die eingeleiteten Maßnahmen zur Rettung der Gemeinschaftswährung fangen an, im Hintergrund zu greifen», sagte ein Händler. Zudem gab es am Vormittag gute Daten zur Industrieproduktion der Eurozone. «Das untermauert das Bild, dass der Euro jetzt unterbewertet ist», sagte ein Händler. Die Europäische Zentralbank stellte am Montagnachmittag einen Referenzkurs von 1,2249 Dollar fest.

Im DAX standen Salzgitter ganz oben auf den Kauflisten und zogen um 4,4 Prozent auf 51,34 Euro an. Zuvor hatte die UBS den Stahlsektor hochgestuft. Siemens stiegen um 4,0 Prozent auf 77,35 Euro. Infineon verbuchten einen Aufschlag um 2,6 Prozent auf 4,94 Euro.

Am anderen Ende verbilligten sich Fresenius Medical Care infolge von Gewinnmitnahmen um 1,0 Prozent auf 43,63 Euro. BMW büßten 0,8 Prozent auf 39,76 Euro ein, Daimler verloren 0,5 Prozent auf 42,52 Euro.

In der zweiten Reihe führten Pfleiderer die Gewinner an und verteuerten sich um knapp 20 Prozent auf 4,41 Euro. Händler verwiesen auf Aussagen von Pfleiderer-Chef Hans Overdiek in der «Wirtschaftswoche», wonach Pfleiderer 2011 Gewinne erzielen und ab 2012 Dividenden zahlen könnte. Heidelberger Druck stiegen um 4,9 Prozent auf 8,71 Euro. Lanxess zogen um 3,7 Prozent auf 37,06 Euro an. Unter Druck standen 4 der 50 Werte. Die höchsten Abschläge verzeichneten Celesio mit einem Minus von 0,9 Prozent auf 18,33 Euro.

Im TecDAX waren vor allem Drägerwerk gesucht, die 9,0 Prozent auf 53,41 Euro zulegten. Das Unternehmen hatte die Prognosen für Umsatz und Gewinnmarge nach oben korrigiert. Centrotherm gewannen 5,5 Prozent auf 29,73 Euro. Aixtron legten 5,4 Prozent auf 22,25 Euro zu. Gegen den Trend verloren Bechtle 2,3 Prozent auf 23,65 Euro. Medigene fielen um 1,6 Prozent auf 2,80 Euro zurück.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Gewinne
Händler
Zähler
Punkte
Aktienmarkt
Dollar
Weltwirtschaft
EuroTecDAX
Aufschlag
Kursgewinn
TecDAX

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: