Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel
Börse Hamburg

5,6 Milliarden Euro Fondsumsatz

Die Fondsbörse Deutschland an der Börse Hamburg hat 2007 ihre Erfolgsstory weiter geschrieben. Sie hat ihren Umsatz mit Anteilen an offenen Fonds um 23,8 Prozent bzw. mehr als eine Milliarde Euro auf 5,60 Milliarden Euro gesteigert und mit 41 Prozent bundesweitem Marktanteil am Handel mit offenen Fonds ihre Marktführerschaft erneut bestätigt. Die drei umsatzstärksten Fonds waren der offene Immobilienfonds KanAm grundinvest mit 152 Millionen Euro sowie die Aktienfonds Fidelity European Growth Fund mit 134 Millionen Euro und der MLIF World Mining Fund mit 114 Millionen Euro Handelsvolumen.

Ganz oben auf der Gewinnerliste: Indien- und China-Fonds

Den größten Kursgewinn des Jahres 2007 erreichte mit fast 65 Prozent der Carlson Fund Equ. Asian Small Cap. Er hatte diesen Erfolg mit Anlagen in Aktien asiatischer (allerdings ohne japanische) Unternehmen mit kleiner und mittlerer Marktkapitalisierung. Unter den 50 größten Gewinnern waren 14 Indien- und acht China-Fonds. Bei den 50 Fonds mit den deutlichsten Kursrückgängen waren 23 Japan-Fonds. Sie lagen damit im Einklang mit dem japanischen Nikkei Index, der im abgelaufenen Jahr um 11,13 Prozent nachgab. Fonds-Indizes leichter

Dem seit der Jahreswende weltweit rückläufigen Aktientrend konnten sich auch die von den Börsen Hamburg und Hannover gemeinsam mit der Feri Rating & Research GmbH ermittelten Foxx Fonds-Indizes nicht entziehen. Vom Donnerstag-Schluss der Vorwoche bis Donnerstag dieser Woche gab der Foxx20 Welt-Index um 2,1 Prozent nach. Der Foxx20 Europa Index ging um 2,2 Prozent zurück.

Börse Hamburg - Handel mit offenen Fonds Die Börse Hamburg ist der Pionier für den Börsenhandel mit offenen, aktiv gemanagten Fonds in Deutschland. Anleger können börsentäglich zwischen 9 Uhr und 20 Uhr rund 3.400 Fonds ohne Ausgabeaufschlag zu aktuellen Preisen handeln. Neben der Maklercourtage von 0,08 Prozent fällt die individuelle Bankprovision an. Die Orderaufgabe erfolgt - wie bei anderen Wertpapiergeschäften - über die Haus- oder Online-Bank. Als Börsen- bzw. Handelsplatz ist lediglich Hamburg anzugeben. Bei der Ausführung über die Börse Hamburg lassen sich Orders preislich und zeitlich limitieren. Der Handel vollzieht sich unter Aufsicht der Handelsüberwachungsstelle an der Börse Hamburg.

Die Börse Hamburg erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für die künftige Rendite .

Icon: Bernd Kröger / Fotolia.de

(Redaktion)


 


 

Börse Hamburg
Fonds
KanAm
Fidelity European Growth Fund
Nikkei Index
DAX

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse Hamburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: