Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel
  • 12.05.2006,
  • |
  • München

Börse München startet Fondshandel

Die Börse München startete am 2. Mai 2006 den Börsenhandel in rund 2.600 offenen Fonds. Während der üblichen Börsenzeit von 9:00 bis 20:00 Uhr können Anleger die im Freiverkehr gelisteten Fonds jederzeit ohne Ausgabeaufschlag handeln.

Die Börse München verspricht sich von der Aufnahme des Fondshandels eine Ausweitung ihres Umsatzes und eine Abrundung der Angebotspalette für die Anleger. Zielgruppe für das neue Segment sind vor allem Privatanleger, die damit ein breites Spektrum von Fonds börslich handeln können. Das ist deshalb besonders interessant, weil beim Kauf der sonst übliche Ausgabeaufschlag entfällt.

Zudem kann der Anleger alle aus dem Aktienhandel bekannten Ordermöglichkeiten wie Limit-, Stop-Buy- und Stop-Loss-Orders nutzen. Den Fondsgesellschaften öffnet der börsliche Handel einen zusätzlichen, kostengünstigen Vertriebsweg, den Banken und Sparkassen eine attraktive Alternative beim Kauf- und Verkauf von Fremdfonds. „Nach 3 Jahren äußerst positiver Erfahrung mit unserem Handelssystem Max-One im Aktien- und Rentenhandel liegt es nahe, unsere Produktpalette auszuweiten“, so Christine Bortenlänger, Mitglied der Geschäftsführung der Börse München.

„Gerade im börslichen Fondshandel profitiert der Privatanleger von der Kombination des elektronischen Handelssystems Max-One mit der Kompetenz erfahrener Spezialisten. Laufend handelbare Preise bieten höchste Transparenz. Spezialisten spenden Liquidität und ermöglichen so den permanenten Handel. Das Referenzmarktprinzip garantiert höchste Preisqualität und die Elektronik sorgt für sekundenschnelle Ausführung.“ Die Börse München startet den Fondshandel in enger Kooperation mit der Börse Hamburg.

Weitere Infos: www.boerse-muenchen.de

(KO)


 


 

börse münchen
fondshandel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "börse münchen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: