Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Finanzen
Weitere Artikel
Börse 28.06.2010

Deutscher Aktienmarkt schließt mit Gewinnen

(ddp). Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Leitindex DAX stieg um 1,4 Prozent auf 6157 Zähler. Der MDAX verbesserte sich um 1,9 Prozent auf 8320 Punkte, und der TecDAX legte 0,7 Prozent auf 757 Zähler zu. Händler verwiesen zur Begründung der guten Stimmung auf das günstige Umfeld für deutsche exportorientierte Unternehmen. Außerdem sei der Rückschlag der vergangenen Woche überzogen gewesen.

Auch an der New Yorker Wall Street notierten die Kurse im frühen Handel fester. Der Dow-Jones-Index verbesserte sich bis 17.45 Uhr MESZ um 0,5 Prozent auf 10 191 Punkte. Der Nasdaq Composite stieg um 0,7 Prozent auf 2240 Zähler.

Der Euro wurde am Abend zu 1,2329 Dollar etwas schwächer gehandelt, nachdem die Europäische Zentralbank am Nachmittag einen Referenzkurs von 1,2339 Dollar festgestellt hatte. Marktteilnehmer sprachen von einem ereignislosen Währungsgeschäft nach dem G20-Gipfel in Toronto. Beobachter äußerten sich skeptisch über den vereinbarten Sparkurs.

Im DAX führten BASF mit einem Plus von 3,0 Prozent auf 47,54 Euro die Gewinner an. Daimler verbesserten sich um 2,9 Prozent auf 43,24 Euro. Infineon verteuerten sich um 2,8 Prozent auf 5,09 Euro. Nach einem Bericht der «Financial Times Deutschland» strebt der russische Sistema-Konzern einen Anteil von 29 Prozent an Infineon an. Unternehmenssprecher wollten den Bericht nicht bestätigen. Schwächer notierten hingegen vor allem adidas mit einem Minus von 0,6 Prozent auf 41,13 Euro.

In der zweiten Reihe waren vor allem die Papiere der Aareal Bank gesucht, die sich um 5,8 Prozent auf 14,69 Euro verteuerten. Die Bank hatte mitgeteilt, dass sie dem Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung 150 Millionen Euro zurückzahlt. Wacker Chemie legten 4,9 Prozent auf 124,65 Euro zu. Schwächer notierten hingegen vor allem Praktiker mit einem Abschlag von 1,9 Prozent auf 5,93 Euro. Vossloh sanken um 0,6 Prozent auf 70,20 Euro.

Im TecDAX gewannen Dialog Semiconductor 5,9 Prozent auf 10,13 Euro. SMA Solar legten 5,1 Prozent auf 86,40 Euro zu. Manz Automation verteuerten sich um 4,4 Prozent auf 47,00 Euro. Dagegen verloren Q-Cells nach einer Herabstufung durch Goldman Sachs 5,2 Prozent auf 5,55 Euro. Medigene gaben knapp 3,0 Prozent auf 2,85 Euro nach.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Schluss
28.06.2010
Gewinne
Zähler
Handel
Infineon
Bericht
Dollar
EuroTecDAX
Schwächer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: