Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Bonn

„Das bisschen Haushalt…“

Von einem bisschen Haushalt kann man nicht gerade sprechen, wenn die Stadt Bonn in 2013 ein Defizit von 58 Millionen Euro einplant. Ein Jahr später sinken die veranschlagten Schulden auf 54 Millionen Euro. Könnte es sein, dass bei der Politikerlogik die weniger gemachten Schulden an anderer Stelle als Gewinn auftauchen?

Wie auch immer, die Beratungen der Bonner Verwaltung über den Etat der nächsten beiden Jahre stoßen der dortigen Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg sauer auf. Deren Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille sieht darin ein „wirtschaften auf Kosten der nachfolgenden Generationen“.

Im selben Atemzug sieht er auch Bonn als Standort für Unternehmen im Sinkflug. Um lange Diskusionen, welches Dezernat wie viel zur Sanierung der Haushalte beitragen muss, zu vermeiden, schlägt Hille die Rasenmäher-Methode vor. Jeder muss im gleichen Prozentsatz sparen.

Die Infrastruktur der früheren Hauptstadt, alles eine Nummer größer, wird für die heutige Bundesstadtt zum Klotz am Bein. Ein fast schon typischer Reflex seitens der Politik ist die Erhöhung von Gewerbe- und Grundsteuer. Sparpotenziale eröffnen sich hingegen, sollte Bonn in verstärktem Maße mit dem Rhein-Sieg-Kreis kooperieren.

(Redaktion)


 


 

Bonn
Haushalt
Dr. Hubertus Hille

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bonn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: