Weitere Artikel
'Capital'-Umfrage

Business-Frauen fordern Quote

(ots) - Der Unmut deutscher Managerinnen über die Benachteiligung von Frauen in der Wirtschaft wächst. In einer Blitzumfrage des Wirtschaftsmagazins 'Capital' (Ausgabe 7/2010) sprachen sich beim Managementnetzwerk EWMD (European Women's Management Development International Network) 88 Prozent der teilnehmenden weiblichen Führungskräfte spontan für eine gesetzliche Frauenquote aus:

"Deutschland kann es sich in Zeiten von Wirtschaftskrise und Fachkräftemangel nicht mehr leisten, die Hälfte des Potentials seiner Bevölkerung ungenutzt zu lassen und auf eine freiwillige Selbstverpflichtung der Wirtschaft zu warten", erläutert EWMD-Pressesprecherin und EU-Unternehmensbotschafterin Dr. Karin Uphoff. EWMD ist ein internationales Management-Netzwerk für Managerinnen, Unternehmerinnen und Selbstständige mit rund 800 Mitgliedern in 25 Ländern.

Eine weitere 'Capital'-Umfrage beim Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) ergab ein ähnliches Stimmungsbild: 94 Prozent der weiblichen Chefs befürworten Aktivitäten, die zur Erhöhung des Frauenanteils in Aufsichtsgremien und Führungspositionen beitragen sollen. Darunter fällt etwa die kürzlich verabschiedete Verschärfung des Corporate Governance Kodex, der für Konzerne entsprechende Berichtspflichten einführt. Unternehmen müssen sich dann dafür rechtfertigen, wenn Frauen in Führungsgremien wie etwa dem Aufsichtrat keine Berücksichtigung finden.

Eine gesetzliche Quote wünschen sich 50 Prozent der Umfrage-Teilnehmerinnen beim VdU, 21 Prozent sind dagegen, der Rest unentschieden. Gefragt wurde speziell nach einer festgeschriebenen Regelung zur Steigerung von Frauen in Aufsichtsräten.

(Redaktion)


 


 

Dr. Karin Uphoff
Frauen
'Capital'-Umfrage
Aufsichtrat
Managerinnen
Umfrage

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dr. Karin Uphoff" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: