Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
CaptchaAd.com

Kölner Start-Up kombiniert Online-Werbung mit Spam-Schutz

Wie kann ich den Bot-Schutz verbessern, der lästigen Spam-Flut Einhalt gebieten und zugleich die Werbemöglichkeiten im Web interessanter gestalten? Keine geringeren Fragen waren es, die Michael Keferstein, Alexander Kraft, Jan Philipp Hinrichs und Thomas Zumtobel auf eine simple und dennoch nicht minder raffinierte Geschäftsidee brachten, die wenig später in der Gründung des eigenen Unternehmens CaptchaAd.com mündete.

CaptchaAd.com ist dank einer zum Patent eingereichten Technologie weltweit der erste Anbieter, der herkömmliche CAPTCHAs, die zum Botschutz von Webseiten eingesetzt werden, mit hochqualitativer Werbung (Advertising) kombiniert.

CAPTCHAs, Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart, werden auf Webseiten geschaltet, um Computerprogramme (Bots) von Menschen zu unterscheiden. Sie werden unter anderem bei Online-Umfragen, Kommentarfunktionen, in Blogs, Foren, Gästebüchern oder Social-Networks sowie bei der Registrierung von E-Mail-Adressen eingesetzt, um die Webseiten vor schädlichen Bots zu schützen, die Webseiten vollspammen oder Daten auslesen. Meist muss der User dabei eine vorgegebene und häufig kaum lesbare Zahlenfolge oder Buchstabenkette entziffern oder eine kleine Rechenaufgaben lösen und diese dann in das CAPTCHA-Feld eintippen. So sollen CAPTCHAs sicherstellen, dass ein „intelligenter“ Mensch und eben keine programmierten Maschinen Zugang zu bestimmten Funktionen innerhalb der jeweiligen Internetseite haben. Da die Bots jedoch immer „schlauer“ werden, bieten die bisherigen CAPTCHAs immer seltener wirksamen Schutz.

Neu bei CaptchaAd.com ist, dass nicht mehr unleserliche Zahlenfolgen sondern konkrete Antworten zu einem beworbenen Produkt, wie zum Beispiel der Produktname oder dessen Preis, in das CAPTCHA-Feld eingetippt werden müssen. Diese CAPTCHAs können von Bots nicht geknackt werden. „Mit unseren CaptchaAds bieten wir den weltweit besten Bot-Schutz, verknüpfen diesen mit interaktiver Werbung und auch die Userfreundlichkeit wird durch die Lesbarkeit verbessert“, versprechen die Jungunternehmer .

Für Webseitenbetreiber eröffnen sich durch die Schaltung von CaptchaAds neue Einnahmequellen, da eine wirksame Vermarktung von bisher noch ungenutzten Werbeflächen gelingt. „Die Werbewahrnehmung ist im Gegensatz zur traditionellen Banner-Werbung sehr hoch, da der inflationären „Werbe-Blindheit“ durch eine aktive Einbindung des Users entgegengewirkt wird“, so Alexander Kraft.

Zurzeit werden von CaptchaAd.com Performance orientierte CaptchaAds geschaltet, die jedoch in naher Zukunft durch Image-Video-CaptchaAds sowie optimierte Brandingkampagnen - durch gezielte Frage-Antwort Kombination – das Werbe-Portfolio erweitern. Eine Entwicklung, die sicherlich eine noch effektivere Werbewirkung zur Folge haben wird.

Dies sind alles gute Argumente für eine durchaus aussichtsreiche Geschäftsverwirklichung. Während CaptchaAd.com fortlaufend an der Verbesserung der Beta-Version arbeitet, werden bereits erste Pilot-Projekte mit namhaften Werbepartnern umgesetzt. Ab November sollen weitere Features und Plugins, hinzugefügt werden, um Bloggern und Webmastern die Technologie zur Verfügung stellen zu können. Um das Produkt weiter zu entwickeln, setzt CaptchaAd auf die Unterstützung der User, die, begleitend zum offiziellen Startschuss, nach Verbesserungsvorschlägen auf der Homepage www.captchaad.com befragt werden und als kleines Dankeschön eine Wii-Konsole gewinnen können.

Erste Beispiele eines CaptchaAds finden Sie auch in den Kommentarfeldern hier bei uns.

(Redaktion)


 


 

captchaad.com
Captcha
Captcha AD
Michael Keferstein
Alexander Kraft
Jan Philipp Hinrichs
Thomas Zumt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "captchaad.com" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

11 Kommentare

von Stephan
03.11.08 22:09 Uhr

Einfach ne geile Idee!

von Robert
03.11.08 22:48 Uhr
Finde ich auch

Einfach, wirkungsvoll, massentauglich, die Idee gefällt mir auch gut.
Schön dass wir solch spannende Unternehmen im Rheinland haben. Auch wenn Overath nicht gerade der Medien-Nabel der Welt ist.

von Sterni
04.11.08 00:01 Uhr
Überraschung...

Ohne Witz, wo ich diese Captschas das erste mal mit Werbung gesehen hab, dachte ich mir nur: Scheiße, warum ist da noch nie jemand vorher drauf gekommen? Echt eine Geniale Idee....

von Nick Name
04.11.08 19:23 Uhr
Potential

Wie viele Captchas werden denn pro Tag ausgefüllt in Deutschland? Sind immer alle Anmeldeprozesse und Kommentarfelder durch Captchas geschützt? Wie hoch ist der Anteil von Webseiten die keine Captchas nutzen? GIbt es dazu Erhebungen oder Schätzungen?

von Wolfram
06.11.08 23:51 Uhr
CaptchaAde

Das erste und letzte Mal, dass ich ein Captcha mit Werbung benutze.

von Nino
10.11.08 18:19 Uhr
gut

ich sachs mal so...

Meine Blogs haben jetzt nur die Möglichkeiten mit Bannern und Linkverkauf Kohle zu machen.
Bezahltes Bloggen kommt für mich nicht in Frage.
Wenn captcha ad läuft kann ich dann noch Umsatz mit Captcha Werbung machen. Der Tagesbetrieb wird dann zeigen was das ganze bringt und ob man Kohle damit macht. Wenn Videos gezeigt werden könnte das evtl sogar was bringen. Wann kann ich das denn in meinem Blog (Wordpress) einbinden?

von Alex
11.11.08 16:31 Uhr
@Nino und alles anderen Interessenten

Ab nächster Woche wird es WordPress- und TYPO3-PlugIns auf CaptchaAd.com geben!

Gruß
alex

von Heini
13.11.08 15:58 Uhr
Ausbeutung

Die Idee hinter dem System ist recht gut, aber die Bezahlung an die Webmaster grenzt an Ausbeutung. Lediglich 1 Cent pro bestätigte Ausfüllung ist geplant.

Ich behaupte mal, dass die Abschreckung der User da höher ist als die Einnahmen. Mir ist es dieser lächerliche Betrag zumindest nicht wert, meine Besucher mit neuer Werbung zu vergraulen.

von Michael
13.11.08 16:17 Uhr
Ausbeutung

Also zur "Ausbeutung". Das soll langfristig nicht das Ende vom Lied sein. Derzeit arbeiten wir performance orientiert und dieses Modell werden wir in Kürze auch an die User weitergeben. Wie hoch dann die Entlohnung ausfällt hängt mit der Produktauswahl durch die Webmaster und der Kaufbereitschaft der User zusammen.
Im zweiten Schritt werden wir in Zusammenarbeit mit Werbekunden eher das Branding fokussieren und dann per View zahlen, was zu einem höheren Betrag pro ausgefülltem CaptchaAd führen wird.

von daniz
14.11.08 11:05 Uhr
an den usern vorbeigedacht

Die Idee ist gut und für Nerds mit Sicherheit auch praktikabel!

Doch leider haben die Entwickler dabei vergessen, dass ein Grossteil der Internetuser weniger affin mit neuen Techniken sind und die Seite verlassen, statt das Kontaktformular auszufüllen.

Am Ende wird es zwar weniger Spam aber mit Sicherheit auch weniger Adressen/Anmeldungen geben! Zum Glück gibt es ja Statistiktools, die mich eines besseren belehren können!

Trotzdem: Viele Grüße an den Ferrenberg!

von Mr. Burns
16.11.08 16:44 Uhr
Ausgezeichnet!

Viel Erfolg .

 

Entdecken Sie business-on.de: