Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Marketing
Weitere Artikel
PR-Kolumne

Change Communications: Veränderungsprozesse richtig kommunizieren

Regelmäßig

Ein stetiger Informationsfluss ist in Veränderungsphasen besonders wichtig. Setzen Sie regelmäßige Versammlungen mit allen Mitarbeitern an, aber auch mit den Führungskräften, den einzelnen Teams, etc. So ist ein kontinuierlicher Informationsfluss gewährleistet, die Mitarbeiter bleiben „bei der Stange“, auftretende Fragen, Unsicherheiten und Schwierigkeiten können ausgeräumt

Direkt

Die Kommunikation während des Change-Prozesses sollte regelmäßig den direkten Austausch zwischen der Führungsebene und der „Basis“ ermöglichen

Aufrichtig und fair

Die Personen im Unternehmen, die für die Umsetzung der Veränderungen verantwortlich sind, müssen aufrichtig und fair sein. Das bedeutet, die vereinbarten Spielregeln einzuhalten und den Mitarbeitern nicht das Gefühl zu geben, sie zu überrumpeln/übergehen.

Anerkennung und Vertrauen

Überzeugen Sie Ihre Mitarbeiter davon, dass sie fähig sind, mit den anstehenden Veränderungen fertig zu werden. Schenken Sie Ihnen Vertrauen. Kommunizieren Sie den engagierten Mitarbeitern gegenüber Lob und Anerkennung. Es ist nicht zu unterschätzen, wie motivierend das wirken kann.

Vorschau: Die Pressearbeit trägt Früchte – und plötzlich steht ein Kamerateam vor der Tür und möchte ein Interview. Oder: Der hiesige Unternehmerverband lädt Sie als Redner ein. Jeweils eine tolle Chance, sich und das eigene Unternehmen zu präsentieren. Doch ein öffentlicher Auftritt birgt auch jede Menge Fallstricke. Wie Sie die umgehen, verrät der kommende Beitrag.

(Katrin van Herck)


 


 

Change Communications
Veränderungen
Prozess
Information
Fragen
Folgen
Führungsebene

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Change Communications" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: