Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
CologneAlliance

Gründung der Gesellschaft CologneAlliance

Keine andere Stadt in Deutschland unterhält so viele internationale Städtepartnerschafts-beziehungen wie Köln, und dennoch könnte der Bekanntheitsgrad dieser globalen Verbindungen in der Stadtbevölkerung höher sein.

Am 06. Mai 2014 haben daher die Stadt Köln, die einzelnen Städtepartnerschaftsvereine und die Vorstandsmitglieder die CologneAlliance gegründet. Vorangegangen war der Ratsbeschluss vom 08. April 2014.
Aufgabe ist es, die Kommunikation über die Städtepartnerschaften in der Öffentlichkeit und zu den betreuenden Vereinen zu intensivieren. Hierfür wird CologneAlliance Konzepte und neue Formate entwickeln, die die Arbeit der einzelnen Vereine unterstützt, vernetzt und sichtbar macht.

Eine weitere zentrale Aufgabe von CologneAlliance wird das aktive Einbinden von Sponsoren für die Arbeit aller Beteiligten sein. Ehrenamtliche Projektarbeit bedingt immer auch finanziellen Aufwand, den die Vereine und die Stadt Köln aber alleine nicht in einem solchen Umfang aufbringen können, wie es wünschenswert wäre.

22 internationale Städtepartnerschaften, die zum Teil mehr als 50 Jahren bestehen, verlangen ein enormes ehrenamtliches Engagement der Städtepartnerschaftsvereine, damit Völkerverständigung aktiv gelebt werden kann.

Initiiert und realisiert wurden bisher in Köln sowie in den Partnerstädten unzählige Projekte und Veranstaltungen mit Schulen, Universitäten, Unternehmen, Institutionen und Vereinen vor Ort in den Bereichen Kultur, Soziales, Tourismus, Sport und Wissenschaft. Unterstützt werden die Vereine seitens der Stadt Köln über die Mitarbeiter des Büros für Internationales im Amt des Oberbürgermeisters.

Die Idee zur Gründung von CologneAlliance kam aus den Reihen der Städtepartnerschaftsvereine selbst und dem Büro für Internationales. Es waren dann auch diese Protagonisten, die die neuen Vorstände Ulrich Linnenberg (Vorsitz), Geschäftsführer der OSK Oliver Schrott Kommunikation, Claudia Burger (Stellvertreterin), Inhaberin der Werbeagentur Bureau III und Witwe des Alt-OB Dr. Norbert Burger und Alexander Hoeckle (Stellvertreter), Geschäftsführer der IHK zu Köln für diese ehrenvolle und ehrenamtliche Aufgabe gewinnen konnten. Die Stadt Köln wird im Vorstand durch Frieder Wolf, Leiter des Büros für Internationales vertreten.
Oberbürgermeister Jürgen Roters wird sich als Schirmherr von CologneAlliance aktiv in die Arbeit der gemeinnützigen Gesellschaft einbringen, ist er doch wie seine Vorgänger ein leidenschaftlicher Befürworter der Städtepartnerschaftsidee.

(Redaktion)


 


 

Köln
Städtepartnerschaften
CologneAlliance
Vereine
Bereichen
Internationales
Büro
Aufgabe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Köln" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: